Zuckerschoten im Garten anpflanzen

Zuckerschoten sind im Laden nicht wirklich günstig, sind jedoch auch bei Kindern recht beliebt. Kinder und Gemüse, das ist ja so ein Thema für sich, viele Gemüsesorten werden nicht so gerne gegessen. Deshalb wäre es doch toll, wenn man im Garten Zuckerschoten anbauen würde, damit die Kinder auch gut mit Vitaminen versorgt sind.

Zuckerschoten sind im Garten eine leckere Nascherei, auch für Kids © Marina Lohrbach - Fotolia.com

Zuckerschoten sind im Garten eine leckere Nascherei, auch für Kids © Marina Lohrbach – Fotolia.com

Die Zuckerschoten sind wesentlich süßer im Geschmack als herkömmliche Erbsen. Außerdem kann man sie komplett mit der Hülse verspeisen, wenn sie nicht zu spät geerntet werden. Das liegt daran, dass die Hülsen keine Pergamentschicht haben, wie bei den Erbsen.

Ein sonniger Standort ist optimal 

Etwa ab Mitte April kann man die Aussaat im Garten vornehmen, lediglich die Sorte „Frühe Heinrich“ kann schon Mitte März ausgesät werden. Die Zuckerschoten bevorzugen einen Platz in der Sonne mit einem tiefgründigen Boden, der auch etwas Sand enthält.

Am besten ist es, wenn man die Samen am Tag vor der geplanten Aussaat in etwas Wasser einlegt, damit sie vorquellen können. Den Erdboden lockert man vorher schön auf und zieht einzelne Rillen mit einer Tiefe von vier Zentimetern.

Die Samen legt man dann dort hinein und bedeckt sie anschließend mit Erde. Am besten legt man alles in Doppelreihen an, zwischen den einzelnen Reihen sollte man mindestens 30 cm Platz lassen. Am Anfang muss man die jungen Pflanzen jeden Tag bewässern, später reicht das Gießen bei Trockenheit.

Sobald die Setzlinge dann etwa zehn Zentimeter groß sind, bringt man Rankhilfen an. Dafür bieten sich vor allem Stangen an, zwischen denen man Draht oder Schnüre spannt, alternativ kann man auch einfach Äste verwenden oder spezielle Rankhilfen aus dem Handel.

Im Sommer kann man immer wieder nachsäen

Die Ernte der Zuckerschoten kann dann etwa 14 Wochen erfolgen, also etwa Anfang August. Wenn man Anfang Juli noch etwas nachsät, dann kann man die Erntezeit sogar verlängern. So kann man etwa alle 14 Tage verfahren.

Es gibt verschiedene Sorten der Zuckererbse, die Sorte „Shiraz“ schaffte es in England 2012 sogar zum Gemüse des Jahres. Eine ganz besondere Sorte ist „Blue Pod“ mit ihren lila Hülsen, sie ist mittlerweile allerdings selten geworden.

Diese wunderschöne Sorte kann eine Höhe von bis zu zwei Metern erreichen, ihre Blüten sind zweifarbig violett und rosa. Das Aroma dieser Sorte wirkt wie leicht parfümiert. Wer Interesse am Saatgut hat, der kann sich an den Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. wenden.

Eine ebenfalls eher seltene Sorte ist „Golden Sweet“ mit violetten Blüten und goldgelben Hülsen. Die Zuckerschoten sind als Rohkost einfach lecker, können aber auch als Beilage gereicht oder zu einem Salat verarbeitet werden.

One Response to Zuckerschoten im Garten anpflanzen

  1. […] Zuckerschoten,  wir haben noch rote “Shiraz” […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.