Das Usambaraveilchen (Saintpaulia Ionantha)

Das Usambaraveilchen gehört zu den beliebtesten Zimmerpflanzen, denn sie kann das ganze Jahr über blühen. Der optimale Standort für das Usambaraveilchen, das ursprünglich aus den Wäldern von Ostafrika stammt, ist die Fensterbank, und dort ist es auch meistens zu finden.

Das Usambaraveilchen stammt ursprünglich aus Afrika

Ein weiterer Grund, warum die Zimmerpflanze dermaßen beliebt ist, ist die große Farbvielfalt. Es gibt Sorten in Rot, Weiß, Violett, Rosa und Blau, außerdem gibt es Sorten mit mehrfarbigen, einfarbigen, einfachen oder gefüllten Blüten.

Ein heller Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung

Das Usambaraveilchen gehört zu den so genannten Gesneriengewächsen und erreicht eine Größe von maximal 20 Zentimetern. Typisch für die Pflanze sind die fleischigen Blätter, die als Rosette angeordnet sind. Sie sind rund und leicht behaart.

Der Standort des Usambaraveilchens muss unbedingt hell sein, aber direkte Sonne bekommt ihm gar nicht. Ideal ist eine konstante Zimmertemperatur von etwa 22 Grad, Temperaturen unter 16 Grad verträgt die Pflanze nur schlecht.

Im Grund ist die Saintpaulia eine recht pflegeleichte Pflanze, sie benötigt aber gleichmäßig feuchte Erde. Zum Gießen sollte man zimmerwarmes Wasser verwenden, das möglichst wenig Kalk enthält.

Von oben sollte kein Wasser auf die Blätter kommen, es ist deshalb ratsam, den Ballen in Wasser zu tauchen. Wenn das Usambaraveilchen blüht, dann sollte man es etwa alle zwei bis drei Wochen düngen. Das Umtopfen wird am besten im Frühjahr oder im Sommer vorgenommen.

Vermehrung durch Blattstecklinge

Die Zimmerpflanze kann man ganz leicht selbst vermehren, nämlich durch Blattstecklinge. Idealerweise erfolgt die Vermehrung im April oder Mai, dann schneidet man von der Pflanze ein Blatt mit einem etwa zwei Zentimeter langen Stiel ab und steckt es in einen Topf mit einer Mischung aus Sand und Torf.

An diesem Steckling bilden sich nach einiger Zeit mehrere kleine Triebe, die man dann abtrennt und einzeln pikiert. Zur Pflege des Usambaraveilchens gehört auch das regelmäßige Entfernen welker Blätter. Diese reißt man mit einem starken Ruck aus der Rosette heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.