Die Erdbeere

Die Erdbeere gehört zu den Rosengewächsen und ist in den meisten Obstgärten zu finden. Die Pflanzen werden zwischen Mitte Juli und Anfang August ausgebracht, je nach Sorte tragen sie dann zwischen Ende Mai und Anfang September Früchte. Die Erdbeere liebt einen halbschattigen Standort mit lockerer und humushaltiger Erde.

Erdbeeren gehören zu den beliebtesten Obstsorten

Erdbeeren gehören zu den beliebtesten Obstsorten

Im Grunde handelt es sich bei Erdbeere nicht um Beerenobst, sondern um eine so genannte Sammelnusspflanze. Die eigentlichen Früchte sind die kleinen gelblichen Körnchen, die roten Beeren sind nur Scheinfrüchte.

Die Erdbeere ist eine sehr gesunde Frucht, denn sie enthält neben Vitamin C auch viele wichtige Mineralstoffe.

Die Erdbeere ist wenig anspruchsvoll, denn sie kann bei genügend Feuchtigkeit auch auf sandigem Boden gedeihen. Wenn der Sommer sehr heiß ist, sind sogar schwere, lehmige Böden sehr gut für Erdbeerpflanzen geeignet, es sollte jedoch immer auf ausreichende Düngung geachtet werden.

Was die Erdbeere überhaupt nicht mag ist Staunässe, deshalb sollte stets etwas Stroh um die Pflanzen gelegt werden. Außerdem wird durch das Stroh die Erde vor dem Austrocknen geschützt und das Unkraut kann schlechter sprießen.

Neue Pflanzen sollten nicht in ein Beet gepflanzt werden, auf dem zuvor bereits Erdbeeren standen, das mögen die Pflanzen nämlich gar nicht. Die Erdbeerpflanzen sollten dann nach zwei Jahren erneuert werden, da sich ansonsten leicht Krankheiten ausbilden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.