Farbenfrohes Herbstbeet zum Saisonfinale

Der Oktober überrascht uns noch  mit so manchem milden und sonnigen Tag, und auch im Garten kann es ein fulminantes Saisonfinale geben. Wenn man optimal plant, dann kann man sich in diesem Monat noch an einer tollen Blütenpracht erfreuen.

Es gibt viele Sorten von Astern, die auch im Herbst wunderschön blühen

Das Finale der Gartensaison ist eingeleitet, und wer richtig geplant hat, der kann sich jetzt noch an einer wunderschönen Blütenpracht erfreuen. Einige Blütenstauden tragen noch im Oktober ihre wunderschönen Blüten, wir verraten, welche es sind.

Viele Anemonen-Sorten blühen im Herbst

Zu den Spätblühern zählt zum Beispiel die Herbst-Anemone, wenn man sich eine üppigere Farbpracht wünscht, dann sollte man sich für die Aster entscheiden. Hier kann man zwischen der niedrigeren Teppich-Astern und den hochwachsenden Glattblatt-, Raublatt- und Myrten-Astern wählen.

Nicht minder schön ist die Herbst-Chrysantheme, die auch oft als Winter-Aster bezeichnet wird. In der Vergangenheit hat diese schöne Pflanze einiges eingebüßt, da einige Sorten dem Frost nicht standhalten konnten.

Wenn man sich in einer guten Gärtnerei umsieht, dann wird man allerdings einige winterharte Sorten finden, wie zum Beispiel die Sorte Anastasia oder die weiß-blühende Sorte Poesie, hier kann man sich bis in den November hinein an den Blüten erfreuen.

Einige Stauden blühen im Herbst erneut, wenn man sie im Sommer zurückschneidet. Dazu zählen zum Beispiel der Feinstrahl, der Rittersporn und der Steppen-Salbei. Zu den typischen Herbstblühern gehören außerdem noch der Herbst-Eisenhut, der Kerzen-Knöterich, die Oktober-Silberkerze und der Wasserdost.

Eine Kombination mit Gräsern ist besonders attraktiv

Man kann diese Blütenstauden natürlich direkt nebeneinander setzen, für einen fulminanten Ausklang des Gartenjahres. Doch wesentlich attraktiver wirkt das Blumenbeet, wenn man noch ein paar Stauden dazwischen setzt, die mit ihrem bunten Herbstlaub verzaubern.

Zu den attraktivsten Stauden für das Herbstbeet gehören zum Beispiel die Bergenie, die Dreiblattspiere, der Cambridge-Storchschnabel und die Himalaya-Wolfsmilch. Dezenter sind dagegen die Silberraute, das Heiligenkraut oder der Woll-Ziest.

Sehr schön wirken in Kombination mit Blütenstauden auch verschiedene Ziergräser, wie zum Beispiel das Reitgras, das Pfeifengras, das Lampenputzergras oder auch die Rutenhirse. Es gibt unzählige Möglichkeiten, auch im Herbst für Farbenfreude im Garten zu sorgen.

Foto: © Marjan Paliuškevič – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.