Hochdruckreiniger – Die kraftvolle Art des Reinigens

Hochdruckreiniger stellen eine effektive Art dar, Dreck und Schmutz zu Leibe zu rücken. Namhafte Hersteller bieten mittlerweile eine große Produktpalette an Hochdruckreinigern an, die sich für die verschiedensten Einsatzzwecke eignen.

Ein Hochdruckreiniger ist in Haus und Garten ein wertvoller Helfer

Durch den hohen Druck, mit dem das Wasser auf die verschmutzte Oberfläche trifft, wird auf äußerst effiziente Weise und in kurzer Zeit ein sauberes und überzeugendes Ergebnis erzielt. Hochdruckreiniger eignen sich beispielsweise hervorragend zur Reinigung von Fassaden, Autos, Höfen und Gehwegen.

Heißwassergeräte für den professionellen Einsatz

Hochdruckreiniger lassen sich in verschiedene Produktkategorien unterteilen. Generell wird zwischen Kalt- und Heißwassergeräten unterschieden. Letztere kommen vermehrt im gewerblichen Einsatz vor.

Sie verfügen über integrierte Wassertanks, in denen das Wasser auf eine hohe Temperatur gebracht wird, was ein noch effizienteres Arbeiten ermöglicht. Man findet Sie oft bei Autohäusern, im Baugewerbe und in der Landwirtschaft.

Größere Modelle werden auch industriell eingesetzt und verfügen sogar über einen eigenen Verbrennungsmotor, um nicht an eine stationäre Stromzufuhr gebunden zu sein.

Kaltwassergeräte für den Gebrauch im Haushalt und darüber hinaus

Für den normalen Hausgebrauch empfehlen sich Kaltwassergeräte, die in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichem Zubehör geliefert werden. Diese Geräte verfügen in der Regel nicht über einen Tank, sondern werden direkt von einer Wasserquelle befüllt.

In der Praxis handelt es sich dabei oftmals um eine Versorgung über den Gartenschlauch, der per Klicksystem an das Gerät gekoppelt wird. Im Lieferumfang sind meist mehrere Aufsätze enthalten. So findet man bei fast jedem Hochdruckreiniger eine Rotationsdüse, auch Dreckfräse genannt.

Damit lassen sich besonders hartnäckige Verschmutzungen lösen. Anwendungsbeispiele hierfür sind in der Reinigung von Pflastersteinen auf Bürgersteigen oder im Entfernen von Moosbewuchs aus Ecken zu finden.

Die einzelnen Geräteklassen bei Hochdruckreinigern arbeiten mit unterschiedlich hohem Wasserdrücken. Kleinere Modelle für den einfachen Hausgebrauch bauen bis zu 100 Bar Druck auf. Solche Geräte eignen sich beispielsweise sehr gut zur Autowäsche, da man hier nicht Gefahr läuft, den Lack zu beschädigen.

Auch bei kleineren Geräten ist die Verwendung von heißem Wasser über eine externe Heißwasserquelle möglich. Es sollte jedoch die maximale Zulauftemperatur beachtet werden, die von Gerät zu Gerät unterschiedlich hoch ausfällt.

Foto: Jürgen Fälchle/www.fotolia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.