Die Petersilie

Die Petersilie gehört zur Familie der Doldenblütler und stammt ursprünglich aus der östlichen Mittelmeerregion. Zwischen März und Juni beginnt die Aussaat ins Freiland, die Ernte kann dann während der Sommermonate erfolgen. Die Petesilie bevorzugt einen halbschattigen bis sonnigen Standort und tiefgründigen, nahrhaften Boden.

Petersilie verleiht vielen Gerichten einen besonderen Geschmack

Petersilie verleiht vielen Gerichten einen besonderen Geschmack

Die Petersilie ist eine zweijährige Pflanze die im ersten Jahr eine Grundrosette ausbildet, im zweiten Jahr entwickelt sich dann eine Blütenstengel mit einer Höhe von bis zu 120 Zentimetern.

Es handelt sich um eine recht anspruchslose Pflanze, die lediglich genügend Feuchtigkeit benötigt. Der jungen Pflanze macht leichter Frost nichts aus, so dass die Aussaat bereits im März erfolgen kann.

Die Keimzeit ist mit 14 bis 21 Tagen sehr lang, auch das Wachstum schreitet sehr langsam voran. Petersilienstengel sollten erst geerntet werden, wenn die Pflanze kräftig genug ist.

Die Herzblätter werden stets stehengelassen, nur die kräftigen Stengel werden geerntet. Es wird zwischen glatter und krauser Petersilie unterschieden, wobei die glatte Petersilie einen wesentlich besseren Geschmack hat. Die krause Petersilie wird eher für Dekorationszwecke verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.