Winterharte Banane als Rarität

Normalerweise kennt man Bananen-Pflanzen nur aus tropischen Ländern, in unseren Gefilden ist das Klima für das Wachstum dieser Pflanzen einfach nicht optimal, und auch die kalten Winter würden sie wohl kaum überstehen.

Bananen sind ein exotischer Hingucker im Garten © AndreasJ - Fotolia.com

Bananen sind ein exotischer Hingucker im Garten © AndreasJ – Fotolia.com

Doch mittlerweile gibt es auch spezielle Züchtungen zu kaufen, die extrem winterhart sind, und sogar Temperaturen von bis zu -10 Grad unbeschadet überstehen können. Die Banane ist dabei gar nicht sehr pflegeaufwändig.

Nach dem “Winterschlaf” treiben die Pflanzen wieder frisch aus

Im Winter verkümmern die Blätter, so dass nur noch der Stamm übrig bleibt, doch in jedem Frühjahr treiben die Blätter erneut aus. Bis zum kommenden Herbst kann die Pflanze dann eine Höhe von bis zu drei Metern erreichen.

Wenn man Bananen ernten möchte, dann muss man allerdings etwas Geduld haben, denn die Früchte zeigen sich erst nach etwa drei bis vier Jahren. Erst dann bilden sich Bananen mit einer Länge von bis zu fünf Zentimetern aus.

Bananen-Pflanzen wachsen allesamt sehr schnell. Sie brauchen allerdings genügend Platz, einen Boden, der möglichst reich an Humus ist, und zu guter letzt auch eine große Menge an Wasser. Man kann die Banane wahlweise in den Garten pflanzen, aber auch in einen großen Kübel.

Bananen brauchen regelmäßig einen Dünger

Die Bananen-Pflanze kann man bis in den August hinein im Garten platzieren. Vor dem Pflanzen wird der Boden sorgfältig umgegraben, danach kommt ausreichend Langzeitdünger in das ausgehobene Loch, denn der Nährstoffbedarf der Pflanzen ist sehr hoch.

Einmal im Monat sollte die Pflanze zwischen Mai und Oktober mit einem guten Dünger versorgt werden. Sobald die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen, hält die Banane eine Art Winterschlaf, bei weniger als -10 Grad sollte man den Stamm mit Stroh oder einem Jutesack abdecken.

S0bald es dann im Frühling wärmer wird, treibt die Banane wieder ganz frisch aus. Falls man sich für einen Standort im Garten entscheidet, sollte ein sonniger und windgeschützter Platz gefunden werden.

Wenn die Banane in einen Kübel gepflanzt wird, kann man den Kübel dennoch während der Winterzeit im Garten belassen. Die gekappte Bananen-Pflanze sollte dann nur mit Stroh oder ähnlichem vor sehr niedrigen Temperaturen geschützt werden.

Mittlerweile gibt es bei uns verschiedene winterharte Bananen, doch am besten eignet sich die Musa basjoo, die japanische Faserbanane. In ihrer natürlichen Umgebung in Japan ist sie ebenfalls winterlicher Witterung ausgesetzt, deshalb ist sie besonders robust. Sie kann eine Höhe von bis zu vier Metern erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.