Der Garten im Herbst

Mit dem Herbst neigt sich das Gartenjahr dann so langsam seinem Ende zu. Es gibt jedoch noch einiges zu tun, vor allem müssen zahlreiche Pflanzen geschützt werden, bevor der Winter kommt.

Im Herbst sollte man an das Einlagern von Äpfeln und anderem Obst und Gemüse denken

Exotische Kübelpflanzen erfreuen viele Gartenbesitzer im Sommer auf der Terrasse, doch da die Pflanzen eigentlich aus wärmeren Gefilden stammen, würden sie den Winter nicht überstehen.

Einige Kübelpflanzen gehören bereits ins Winterquartier

Wenn es nur kurzzeitig kalt wird, dann können die Pflanzen draußen bleiben, denn sie sollen auch ein wenig abgehärtet werden. Wenn allerdings Frost droht, dann muss man Geranien, Oleander, Chrysanthemen, Engelstrompeten und Fuchsien an einen wärmeren Ort bringen.

Die Pflanzen sollten allerdings nicht im dunklen Keller überwintern, denn sie benötigen auch ausreichend Licht, Ausnahme ist die Bougainvillea, die es gerne dunkel und etwas kühler mag.

Rosen kann man, außer im Winter, eigentlich das ganze Jahr über pflanzen, allerdings ist der Herbst die optimale Jahreszeit. Wenn man dann noch einen sonnigen und vor Zugluft geschützten Platz wählt, kann man sich im kommenden Jahr an einer reichen Blüte erfreuen.

Weiße Zwiebelblumen können im nächsten Frühjahr den Garten bereichern, denn sie wirken in Kombination mit Grün besonders hübsch und edel. Weiße Blütenstars gibt es zum Beispiel unter Hyazinthen, Märzenbecher, Narzissen, Vorfrühlingsanemonen und Tulpen.

Vorbereitungen für das nächste Gartenjahr

Bevor der Winter kommt, sollte man auch an die Pflege der Gartengeräte und Werkzeuge denken. Damit diese Gerätschaften nicht rosten, werden sie gründlich gereinigt, anschließend eingeölt und an einem trockenen Platz aufbewahrt.

Auch an den Rasenmäher muss gedacht werden, nach der Säuberung werden die Klingen geschärft und eingefettet. Hat der Rasenmäher einen Benzin-Antrieb, muss man Filter, Vergaser und Zündkerzen überprüfen, ein Ölwechsel wäre auch angebracht.

Ist für das kommende Frühjahr geplant, ein neues Beet anzulegen, dann sollte man bereits jetzt im Herbst den Boden umgraben. Eine Kompostgabe sorgt für mehr Nährstoffe, einen lehmigen Boden verbessert man durch die Zugabe von Sand.

Hecken sollte man im Herbst noch einmal richtig in Form schneiden, damit sie einen dichten Sichtschutz bilden. Vor allem in den ersten Jahren benötigen Hecken einen regelmäßigen Schnitt, sonst neigen sie unten zum Kahlwerden.

Allerdings darf man im Herbst nur Hecken stutzen, die nicht blühen, blühende Hecken sind dann erst im Frühjahr dran. Zum Schneiden nur scharfe Geräte verwenden, sonst entstehen unnötig Verletzungen an den Pflanzen.

Der Preisvergleich eVendi hat seine Gartentore ganzjährig für Gartenliebhaber geöffnet und bietet neben zahlreichen Angeboten für Haus und Garten auch viele wertvolle Tipps zur Gartengestaltung und Gartenpflege passend zur Jahreszeit.

Zusätzlich hat man als Nutzer die Möglichkeit die Produkte zu bewerten oder sich über verschiedene Testberichte über die Qualität zu informieren. Über die Facebook eVendi Garten-Fanpage können sich Gartenfreunde außerdem über ihre Gärten austauschen und neue Ideen sammeln.

Das Produktsortiment umfasst alles von der Gartenarbeit bis hin zum schönen Garten-Entspannungsparadies. Der Vorteil: Neben zahlreichen Informationen unter anderem zu Gartenmöbeln, Gartenspielzeug oder Pools, kann man schnell und einfach Preise vergleichen und so das preiswerteste Produkt für den Garten erwerben – ganz bequem, denn die Ware wird von den Händlern direkt bis vor die Haustür geliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.