Der Dill

Der Dill ist eine Heil- und Gewürzpflanze und zählt zur Familie der Doldenblütler. Er stammt ursprünglich aus Asien und kann eine Höhe von bis zu einem Meter erreichen. Die gelben Blüten erscheinen zwischen Juli und August, Erntezeit ist von Mai bis September. Der Standort sollte halbschattig bis sonnig sein, der Untergrund locker mit genügend Kalk und Humus.

Dill passt besonders gut zu Fisch und Kartoffeln

Dill passt besonders gut zu Fisch und Kartoffeln

Der Dill ist eher anspruchsloss, muss jedoch jedes Jahr aufs Neue gepflanzt werden. Der Dill benötigt zum Wachsen einen stets feuchten Untergrund, Staunässe muss jedoch unbedingt vermieden werden.

Die Aussaat ins Freie kann ab etwa Mitte April erfolgen, bin in den Juli hinein können dann Folgesaaten erfolgen. Der Dill hat ein sehr feines Aroma und verleiht Gerichten eine würzige Note.

Die Ernte sollte immer am Morgen erfolgen, Dill eignet sich jedoch nicht zum Trocken, da er dann sein gutes Aroma verliert.

Nach der Ernte sollte der Dill entweder gleich verarbeitet, in Öl eingelegt oder tiefgefroren werden.  Der Dill fördert die Verdauung und steigert den Appetit.

2 Responses to Der Dill

  1. Dill sagt:

    Hab die Erfahrung gemacht, dass Dill besonders im Winter wirklich schnell anfällig wird wenn es zu kalt wird oder sich der erste Frost bildet. Daher pflanze ich meinen Dill ab jetz nurnoch direkt in der Küche im Topf an. Das hat den Vorteil, dass man sich nciht nach den Gezeiten und dem Wetter richten muss und man hat den Dill immer frisch zur Hand, wenn man ihn in der Küche mal braucht.

  2. […] der Standort eher feucht ist, sollte man auf Kräuter wie Schnittlauch, Kümmel, Dill, Kerbel, Kresse, Beinwell und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.