Ein Gewächshaus aufstellen – Die Planung

Ein Gewächshaus im eigenen Garten bieten dem Hobbygärtner sehr viele Vorteile, denn er kann Gemüse wesentlich früher anbauen und ist somit flexibler, was die Pflanzzeiten angeht. Es ist auch gar nicht so schwer, ein Gewächshaus selbst im Garten aufzustellen.

Ein Gewächshaus sollte lieber nicht zu klein sein, das hat Nachteile für die Pflanzen

Sicher kostet das Material einiges an Geld, dafür hat man jedoch viele Jahre Freude am eigenen Gewächshaus. Bevor man sich an den Kauf der benötigten Materialien macht, sollte man sich vorab ein paar Gedanken machen.

Ein kleines Gewächshaus hat viele Nachteile

Aus Kostengründen entscheiden sich viele für ein kleines Gewächshaus, doch das hat einige Nachteile. Durch das geringere Luftvolumen ist das Erkrankungsrisiko für die Pflanzen viel höher, außerdem lassen sich die kleinen Gewächshäuser schlechter bewirtschaften.

Das Gewächshaus sollte deshalb eine Mindestgröße von 12 Quadratmetern und eine Höhe von mindestens 2,30 Metern haben. Ein höheres und steiles Dach sorgt für ein wesentlich besseres Klima im Gewächshaus, flache Dächer sind deshalb eher ungeeignet.

Wenn das Gewächshaus sehr niedrig ist, dann heizt sich das Häuschen sehr schnell auf, allerdings verpufft die Wärme durch die Lüftung auch schnell wieder. Diese enormen Temperaturschwankungen machen den Pflanzen arg zu schaffen.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Planung eines Gewächshauses ist die Lage. Obwohl Sonne ja das Wachstum fördert, sollte das Gewächshaus nicht in der prallen Sonne stehen, es sollte also nicht den ganzen Tag die Sonne darauf scheinen.

Am besten beginnt man jetzt im Winter mit der Planung, denn dann kann man den Schattenwurf der Bäume und umstehenden Gebäude besser beurteilen. Das Gewächshaus sollte man möglichst in der Nähe des Hauses mit einem Schutz in Richtung Norden errichten.

Der Standort des Gewächshauses ist enorm wichtig

Der Dachfirst hat optimalerweise eine Ost-West-Lage. Dort wo das Haus oder Bäume im Winter Schatten werfen, ist nicht der geeignete Standort. Allerdings sind Laubbäume, die im Sommer Schatten spenden optimal, wenn man ausschließlich Gemüse anbauen möchte, dann ist Schatten allerdings nicht wichtig.

Es nicht ratsam, das Gewächshaus an einem Ort zu platzieren, wo es völlig frei steht, auch eine Bodensenke ist denkbar ungünstig. Falls man den Aufbau an einem Hang plant, dann muss man durch eine Drainage dafür sorgen, dass sich das Wasser nicht staut und man dann mit Verdunstungskälte rechnen muss.

Für den Bau des Gewächshauses benötigt man verschiedenes Werkzeug und unterschiedliche Materialien. Eine besonders gute Lichtdurchlässigkeit und Wärmespeicherung bieten Stegdoppel- oder Stegdreifachplatten mit einer Dicke von mindestens 6 bis 8 Millimetern, sie brechen auch selten.

Falls man das Gewächshaus später beheizen möchte, muss man Platten mit einer Stärke von mindestens 16 Millimetern wählen. Glas ist zwar kostengünstig, doch bricht es leicht und isoliert auch nicht sonderlich gut, hier wäre eine Dicke von mindestens 3 Millimetern wichtig.

Platten aus Polykarbonat lassen zwar das Licht schlechter durch als Glas, allerdings sind sie wesentlich langlebiger. Um die Wärmeisolierung so optimal wie möglich zu gestalten, sollte man innen Luftpolsterfolie anbringen. Die Folie ist allerdings empfindlich gegenüber UV-Licht, so dass man sie bei starker Sonneneinstrahlung entfernen sollte.

Bei den Alu-Profilen sollte man nicht sparen, denn davon hängt es ab, wie lange man Freude an dem Gewächshaus hat. Am besten verwendet man eloxierte Rohrprofile, wenn man sich für Stahl entscheidet, dann sollte dieses verzinkt sein.

Besonderer Bedeutung kommt auch dem Fundament zu, bei leichten Gewächshäusern reicht ein Punktfundament. Am besten verwendet man Betonrohre, die mit Beton gefüllt und senkrecht eingegraben werden.

Als Alternative kann man auch Betonsteine für das Fundament verwenden, ein gutes Fundament ist wichtig, um auch starken Stürmen standhalten zu können. Vor dem Bau eines Gewächshauses sollte man sich beim Bauamt immer erkundigen, ob eine Baugenehmigung notwendig ist.

Im Inneren des Gewächshauses ist ein gr0ßer Arbeitstisch von Vorteil, um das Gewächshaus herum sollte man einen Plattenweg verlegen. Ein Werkzeug Onlineshop kann bei der Auswahl der benötigten Werkzeuge sehr nützlich sein.

Foto: © Klaus Eppele – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.