Neue Ideen für die Gestaltung einer Terrasse

Eine Terrasse ist ein schöner Rückzugsort im Garten, der ganz nach den eigenen Wünschen gestaltet werden kann. Mit einer großen oder kleinen Sitzecke, einem Grill oder einer Hollywoodschaukel wird sie schnell zu einer gern genutzten Oase.

Die Terrasse kann zu einem zusätzlichen Wohnraum werden © habrda - Fotolia.com

Die Terrasse kann zu einem zusätzlichen Wohnraum werden © habrda – Fotolia.com

Die persönliche Gestaltung eines Gartens hat viele Facetten und besteht aus der Umsetzung von eigenen Ideen aber auch aus der effektiven Ausnutzung der vorhandenen Fläche.

Eine Terrasse wird gerne direkt an das Haus angebaut, kann aber auch frei im Garten eingerichtet werden.

Besonders klassisch ist eine Terrasse aus Stein. Als Grundlage für solch eine Gestaltung werden gerne Pflastersteine verwendet. Diese sind günstig, robust und leicht zu reinigen. Bei der Verlegung der Pflastersteine gibt es jedoch einiges zu beachten.

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich hier etwas Unterstützung durch einen Profi oder zusätzliche helfende Hände holen.

Ebenen und wohnliche Elemente

Die Terrasse kann durchaus zu einem zweiten Zuhause werden. Daher lohnt es sich, bei der Planung und dem Bau Zeit und Mühe zu investieren. Mehrere Ebenen, die durch Stufen miteinander verbunden sind, lassen Raum für unterschiedliche Dekorationen.

Während sich auf der ersten Ebene die Grillecke befindet, liegt auf Ebene zwei das Refugium zur Entspannung in den Rattanmöbeln. Damit die Terrasse ganz oder zu Teilen auch bei Regen genutzt werden kann, ist eine Terrassenüberdachung grundsätzlich eine gute Idee.

Eine Überdachung aus Glas ermöglicht am Abend gut geschützt den Blick auf die Sterne. Eine Ausführung aus Holz dagegen wirkt besonders urig und gemütlich.

Die Terrasse mit einem Pool kombinieren

Wenn es der Platz zulässt dann lohnt es sich, die Terrasse als Umrandung für einen Pool zu nutzen und so eine kleine Wellnesslandschaft im eigenen Garten zu errichten. Die Entscheidung für den Bau von einem Pool im Garten ist jedoch gut zu überdenken.

Es stellt meist einen großen Aufwand dar, einen Pool in die Erde einzulassen, ihn zu füllen und ausreichend zu pflegen. Ein Ratgeber mit Hinweisen zur Poolpflege sorgt für einen ersten Überblick über die Arbeit, die hier auf den Gartenbesitzer zukommt.

Blumen und Pflanzen für die Terrasse

Einen schönen Sichtschutz für die Terrasse bilden Rankpflanzen. Außerdem bietet es sich an, eine Auswahl von verschiedenen Blumen, in Kästen oder Töpfen, einzusäen und damit die Terrasse zu verzieren.

Je nach Lage der Terrasse, lässt sich hier ein kleines Kräuterrefugium anpflanzen und durch Steine oder Kästen begrenzen. Wichtig ist es, bei der Ausstattung mit Pflanzen und Kräutern auf die regelmäßige Pflege zu achten, denn wie der Volksmund schon sagt:

„Nur wer den Garten sorglich pflegt, weiß auch, dass er ihm Früchte trägt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.