Die Rasenpflege im Gartenjahr

Einen schönen, gepflegten Rasen wünschen sich die meisten Gartenbesitzer. Doch auch hier gilt: Ohne Fleiß kein Preis! Wer einen schönen Rasen haben möchte, der muss auch einiges dafür tun, nur mit regelmäßigem Mähen ist es auf Dauer nicht getan.

Rasenflächen müssen das ganze Jahr über gepflegt werden

Rasenflächen müssen das ganze Jahr über gepflegt werden

Und die Grünflächen brauchen das ganze Jahr über Pflege, selbst im Winter gibt es etwas zu tun. Wir führen heute durch das komplette Gartenjahr und sagen, welche Arbeiten in jedem Monat anstehen.

Januar: Am Jahresanfang muss den Rasen an sich nicht pflegen. Allerdings sollte man ihn bei Frost oder Schnee möglichst nicht betreten. Wenn die Grashalme gefroren sind, dann könnten sie dabei abbrechen und werden damit anfälliger für Pilzerkrankungen.

Jetzt wäre auch der ideale Zeitpunkt, um einige Bäume und Sträucher zu kappen, damit sie im Sommer nicht allzu große Schatten auf die Grünfläche werfen.

Februar: Um im Frühjahr bestens für die Rasenpflege gerüstet zu sein, sollte man jetzt bereits das Messer des Rasenmähers schärfen lassen. Falls man einen Motor-Rasenmäher besitzt, sollte man die Zündkerzen überprüfen und das Öl wechseln.

März: In diesem Monat geht es erst so richtig mit der Rasenpflege los. Mit einem Rechen werden abgestorbene Pflanzenteile von der Grünfläche entfernt, außerdem kann eine Düngung mit Stickstoff vorgenommen werden, vor allem wenn der Rasen stark strapaziert ist.

Wenn der Untergrund arg verdichtet ist, dann sollte man jetzt unbedingt vertikutieren. Mitte oder Ende des Monats, je nach Witterung, kann dann der erste Schnitt erfolgen, die Halme werden höchstens um die Hälfte gekürzt.

April: Ab diesem Monat ist wöchentliches Rasenmähen angesagt, die Halme sollten immer auf maximal 3,5 Zentimeter gestutzt werden. Falls Blumen aus der Grünfläche sprießen, sollte vergilbtes Laub immer schnellstmöglich entfernt werden.

Ist der Rasen nur wenig strapaziert, dann tut ihm jetzt eine erste Düngung mit Stickstoff gut. Falls sehr viele Unkräuter auf der Rasenfläche wachsen, kann man gleichzeitig auch einen Unkrautvernichter ausbringen.

Mai: Auch in diesem Monat muss der Rasen einmal in der Woche gemäht werden. Im Mai kann auch eine Rasen-Neuanlage erfolgen, denn jetzt ist die Bodentemperatur in der Regel hoch genug, gerade bei etwa 10 Grad kann Saatgut optimal keimen. Wenn es längere Zeit trocken ist, dann sollte man die Grünfläche auch etwas bewässern.

Juni: Bei stark strapazierten Rasenflächen kann nun eine zweite Düngergabe erfolgen. In diesem Monat kann es schon sehr heiß und trocken sein, so dass eine Bewässerung wichtig ist. Am besten erfolgt diese am Abend oder am frühen Morgen.

Juli: Falls notwendig können weniger strapazierte Grünflächen jetzt ein zweites Mal mit Dünger versorgt werden. Bei längeren Trockenperioden ist eine ausreichende Bewässerung unumgänglich.

Beim Mähen die Rasenkanten nicht vergessen, damit sich das Gras nicht in Beete ausdehnt, oder Gartenwegen zuwuchern. Bei Blumenwiesen ist jetzt der erste Schnitt angesagt.

August: Strapazierter Rasen verträgt nun eine dritte Düngung. Die Rasenpflege konzentriert sich jetzt im Hochsommer auf die Bewässerung und das regelmäßige Mähen.

September: Wenn der Rasen verfilzt ist, dann sollte der Vertikutierer zum Einsatz kommen, ein verdichteter Boden sollte aerifiziert werden. Im Spätsommer kann neuer Rasen ausgesät werden, denn jetzt ist es nicht mehr so trocken und es fällt häufiger Regen. Blumenwiesen werden im September ein zweites Mal gemäht.

Oktober: Im Herbst wird am besten mit Kalium gedüngt, das macht den Rasen resistenter gegenüber Frost und Krankheiten. Ende Oktober muss der Rasen normalerweise zum letzten Mal in diesem Jahr gemäht werden. Um Pilzen keine Chance zu geben, wird Laub regelmäßig von der Wiese entfernt.

November: Wenn der Oktober sehr mild war, dann kann jetzt noch der letzte Rasenschnitt erfolgen. Im Winter sollte das Gras nicht zu lang sein, sonst könnte es zu Schimmelbildung kommen. Auch in diesem Monat gilt es, das Laub schnellstmöglich zu entfernen.

Dezember: Der Rasen sollte jetzt möglichst nicht mehr betreten werden. Die Winterpause kann man dazu nutzen, um die Gartengeräte zu reinigen und zu ölen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.