Echte Aloe (Aloe Vera)

Die Blätter dieser dekorativen Sukkulente liefern einen Saft, der sehr vielfältig in der Kosmetikindustrie eingesetzt wird, außerdem ist es eine wichtige Heilpflanze. Doch die Aloe Vera ist auch eine beliebte Pflanze für Innenräume, den Wintergarten oder gar das Gewächshaus.

Die Aloe Vera ist eine wichtige Heilpflanze © Maksim Shebeko - Fotolia.com

Die Aloe Vera ist eine wichtige Heilpflanze © Maksim Shebeko – Fotolia.com

Obwohl die Aloe bei uns schon sehr weit verbreitet ist stammt sie ursprünglich aus Südafrika, den tropischen Regionen Afrikas, Arabien, Ostafrika und Nordafrika. Wie der Name schon vermuten lässt, gehört die Echte Aloe zu den Aloengewächsen (Aloaceae).

Die Aloe braucht nur wenig Wasser

Die Pflanze hat einen kurzen Stamm, fleischische Blätter bilden eine Rosette, am Rand der Blätter befinden sich weiche Zähne. Wenn die Aloe noch jung ist, dann weisen die Blätter hellere Flecken auf, die Blüten der Sukkulente sind entweder orange oder gelb.

Die Echte Aloe liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort, die Temperatur darf gerne etwas höher sein, lediglich im Winter sollten die Temperaturen etwas niedriger sein, allerdings dürfen sie nicht unter fünf Grad fallen.

Zwischen Frühling und Herbst muss sie Aloe regelmäßig gewässert werden, jedoch nur sparsam. Im Winter benötigt die Pflanze dagegen kaum Wasser, die Erde sollte schon fast trocken sein. Niemals sollte Wasser in der Rosette stehen bleiben.

Einmal im Monat sollte man vom Frühjahr bis zum Herbst einen Stickstoffdünger verabreichen, und zwar einen niedrig dosierten, im Winter ist dies nicht notwendig.

Zwischen Oktober und April benötigt die Aloe Ruhe, dann sollte sie an einem Platz bei etwa fünf Grad stehen, der Standort muss allerdings genügend Licht abbekommen.

Es gibt viele Sorten speziell für Innenräume

Spätestens alle drei Jahre sollte man die Pflanze dann jeweils im Frühling umtopfen. Im Grunde ist die Aloe eine robuste Pflanze, man sollte sie nur regelmäßig auf Spinnmilben und Blattläuse untersuchen.

Viele Sorten der Aloe werden speziell als Zimmerpflanzen gezüchtet, dazu gehört zum Beispiel die Aloe mitriformis. Sie hat eine kompakte Rosette, die Blätter sind blau-grün und relativ breit, an deren Rändern befinden sich hornige Zähne.

Bei der Aloe variegata ist die Rosette länger, die Blätter sind dunkelgrün und haben weiße Streifen als Musterung. Die Vermehrung der Sukkulente kann man ganz einfach selbst vornehmen. Dazu entnimmt man im Frühjahr die Jungpflanzen und pflanzt sie als einzelne Rosetten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.