Kräuter aus dem eigenen Garten

Was wäre ein Garten ohne Kräuter? Kräuter bereichern nicht nur viele Speisen, sondern verbreiten auch einen herrlichen Duft im heimischen Garten und sind zudem sehr pflegeleicht. Außerdem hat man somit immer frische Würzmittel zur Hand.

Kräuter kann man auf unterschiedliche Art und Weise im Garten anbauen

Wenn man einen Kräutergarten anlegen möchte, dann muss man nicht unbedingt ein herkömmliches Beet richten, sondern man kann auch eine Kräuterspirale bauen, oder die verschiedenen Kräuter auch in Töpfen anpflanzen.

Bei der Gestaltung des Kräutergartens gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten, auch für den kleinen Garten. Auf engem Raum bietet sich vor allem die platzsparende Kräuterspirale an, man kann jedoch auch alte Holzbottiche in unterschiedlichen Größen stapeln und die Kräuter dann hinein pflanzen. Das sieht dann besonders hübsch aus, wenn man noch ein paar kleinwüchsige Pflanzen mit schönen Blüten und herrlichem Blattschmuck dazwischen setzt.

Man kann auch auf einer Etagere für den Garten die Töpfe mit den Kräutern hübsch anordnen, oder man entscheidet sich für eine mediterrane Kräuterpyramide aus mehrere Tontöpfen. Diese Elemente haben auch wunderbar auf dem Balkon oder der Terrasse Platz.

Bei der Auswahl der Kräuter sollte man sich an den persönlichen Vorlieben orientieren, Kräuter, die man ohnehin kaum verwendet, machen wenig Sinn. Typisch für den Kräutergarten sind zum Beispiel Petersilie, Schnittlauch, Thymian, Oregano, Rosmarin und Salbei.

Für die mediterranen Kräuter wie Oregano, Salbei, Thymian und Rosmarin muss man unbedingt einen sonnigen Standort wählen. Der momentan sehr gefragte Bärlauch bevorzugt dagegen eher ein schattiges Plätzchen mit ausreichend Feuchtigkeit.

Wenn man Minze im Garten anbauen möchte, dann muss man daran denken, dass es sich um eine stark wuchernde Pflanze handelt. Hier ist es meistens besser, sie im Topf heran zu ziehen, vor allem, wenn man nur einen kleinen Garten hat.

Basilikum ist ein Trend-Kraut, das es mittlerweile in vielen verschiedenen Sorten gibt. Inzwischen kann man auch Basilikum mit Limonen-, Anis- oder Zimtaroma im Garten anbauen, für ganz neue Geschmackserlebnisse.

Wenn man Schnittlauch schneidet, dann wächst er umso schneller wieder nach. Wenn man vom Strauchbasilikum nur die Spitzen abschneidet, dann entwickelt er sich zu einem üppigen Busch.

Besonders leicht gelingt das Anpflanzen von Kräutern heutzutage mit Saatscheiben oder Saatbändern. Wenn man nicht so lange auf frische Kräuter aus dem eigenen Garten warten möchte, dann kauft man sich Kräutertöpfe im Gartencenter oder im Supermarkt und pflanzt diese an.

Ein großer Vorteil bei Kräutern aus dem eigenen Garten ist der, dass man sie nicht waschen muss, so bleibt das herrliche Aroma voll erhalten. Zarte Kräuter, wie zum Beispiel den Dill, sollte man unbedingt vor starker Sonneneinstrahlung schützen, da sie leicht verbrennen.

Foto: Erika Buresch/www.fotolia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.