Sichtschutz für den Garten

Der heimische Garten ist ein Ort der Erholung und des Rückzugs, so dass die meisten ihre Zeit im Freien auch ungestört genießen möchten. Gerade in Stadtgebieten sind die Häuser jedoch relativ dicht aneinander gebaut, so dass es etwas schwierig ist, im Garten seine Privatsphäre zu haben, da man meistens auch noch von mehreren Nachbarn umgeben ist. Gerade in Reihenhäusern ist es besonders schlimm, da man hier dicht an dicht lebt und die Gärten nach hinten raus in der Regel fast eine Einheit bieten.

Ein Sichtschutz sorgt für ungestörte Ruhe im Garten

Ein Sichtschutz sorgt für ungestörte Ruhe im Garten

Mit dem richtigen Zubehör kann sich jedoch jeder eine Ruheoase im Garten schaffen, in der man ungestört relaxen kann, und die von den Nachbarn nicht eingesehen werden kann.

Im Handel findet man unzählige Produkte, so dass jeder ganz nach seinen individuellen Bedürfnissen und seinem eigenen Geschmack auswählen kann.

Man muss keine Mauern errichten, um seine Ruhe zu  haben, es gibt wunderschöne Möglichkeiten, den Sichtschutz auch optisch in den Garten zu integrieren und sogar einen Blickfang zu schaffen.

Sicher hat ein Sichtschutz auch seinen Preis, doch wenn man sieht, wie lange man davon profitieren kann, dann lohnt sich die Anschaffung allemal.

Der einfachste Sichtschutz, und auch der optisch ansprechendste, sind sicher Hecken, doch muss man hier einige Jahre Geduld aufbringen, bis diese eine entsprechende Höhe erreicht haben, dass sie als Sichtschutz fungieren können.

Wenn man eine Hecke pflanzen möchte, dann entscheidet man sich für robuste und pflegeleichte Pflanzen wie zum Beispiel den Buchs, die Thuja oder den Kirschlorbeer. Ein weiterer Vorteil dieser Pflanzen ist, dass sich auch im Winter grün sind, der Buchs wächst allerdings extrem langsam.

Optisch sehr hübsch wirkt ein Sichtschutz aus Holz, den es in unterschiedlichen Varianten zu kaufen gibt. Hier gibt es größere Fertigelemente, die nur miteinander verbunden werden müssen, aber man kann sich auch einen Sitzschutz aus mehreren Pallisaden anfertigen.

Ein Sichtschutz aus Holz kann man auch wunderschön mit Kletterpflanzen begrünen, um ein optisches Highlight zu schaffen. Für einen Sichtschutz aus Holz muss man allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen.

Eine günstigere Alternative zum Sichtschutz aus Holz sind Zäune aus Bambus oder Schilf, die in der Regel aufgerollt am Stück verkauft werden. Diese kosten nicht so viel wie ein Holzzaun fügen sich aber auch harmonisch in den Garten ein, weil es sich um ein Naturprodukt handelt.

Man kann natürlich auch selbst Bambus als Sichtschutz in den Garten pflanzen. Auch dieser Sichtschutz sieht besonders hübsch aus, wenn man Kletterplanzen daran empor wachsen lässt.

Sehr robust, wenn auch optisch nicht am ansprechendsten, sind Sichtschutzelemente aus Metall oder Kunststoff, welche besonders pflegeleicht sind. Außerdem kann man mit so genannten Gabionen arbeiten, also Steinkörben, und eine hübsche Mauer um den Garten herum errichten.

Eine weiter Alternative sind normale Holzzäune, Spaliere oder ein herkömmlicher Drahtzaun, welche mit Kletterpflanzen wunderschön gestaltet werden können.

Foto: ernstboese/www.fotolia.com

One Response to Sichtschutz für den Garten

  1. […] dauert es ein paar Jahre, bis die Pflanzen eine ausreichende Größe erreicht haben, um als Sichtschutz zu fungieren, deshalb ist Geduld […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.