Sichtschutz und Rankgitter kombinieren

In der Regel verwendet man Rankgitter im Garten dafür, Pflanzen daran in die Höhe wachsen zu lassen. Doch Rankgitter können auch noch anderweitig im Außenbereich eingesetzt werden, man kann sie nämlich auch als Sichtschutz einsetzen, indem man sie mit Kletterpflanzen begrünt.

Somit hat man einen praktischen Nutzen und gleichzeitig auch einen schönen Hingucker auf dem eigenen Grundstück. Die Privatsphäre kann auf diese Weise mit wenig Aufwand gesichert werden.

Kletter- und Schlingpflanzen als natürlicher Sichtschutz

Natürlichkeit ist heutzutage in den meisten Gärten gefragt, einen nackten Sichtschutz möchte deshalb kaum einer mehr auf seinem Grundstück haben. Kein Problem, denn durch eine Begrünung mit verschiedenen Schling- und Kletterpflanzen kann man im Garten tolle Akzente setzen und gleichzeitig einen Nutzen daraus ziehen.

Das gilt nicht nur als Begrenzung zum Nachbargrundstück hin, auch den Blick auf die Terrasse, den Kompost oder ein ruhiges Plätzchen auf dem Grundstück kann man damit gut verwehren.

Man kann sich für ein- oder mehrjährige Kletterpflanzen entscheiden, bei letzteren unterscheidet man zwischen den laubabwerfenden und den immergrünen Sorten.

Unzählige Möglichkeiten für die Gestaltung eines Sichtschutzes

Möchte man Rankgitter und Sichtschutz miteinander kombinieren, so ergeben sich jede Menge Gestaltungsmöglichkeiten. Im Handel findet man eine große Auswahl an Ranksystemen, so dass man für jeden Zweck und jedes Bedürfnis die geeignete Variante für den natürlichen Sichtschutz finden kann.

Dabei muss man den Sichtschutz nicht immer als Begrenzung einsetzen, auch auf einer freien Fläche kann man ihn problemlos umsetzen. Bei den Rankgittern gibt es ganz unterschiedliche Ausführungen.

Während man einige an Wänden fixieren kann, werden andere auf einem Fundament oder direkt in der Erde befestigt. Man kann auch Spaliere zum Begrünen auswählen, welche auf einem Pflanzkasten angebracht sind.

Hier hat man den Vorteil, dass man sie überall frei aufstellen kann, auch ein Umplatzieren ist möglich, ohne Schaden an den Pflanzen anzurichten.

Rankgitter aus verschiedenen Materialien

TJ20365_Bogen-Gross_Leningrad-Serie_L-rche_Gartenzaun-mit-Rankgitter_1000x1000

Foto: © holz-direkt24.com

Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich Rankhilfen aus Metall, da sie in den meisten Fällen sehr filigran sind und durch Langlebigkeit überzeugen können. Das Material ist zwar etwas teurer in der Anschaffung, dafür profitiert man jedoch von einer sehr edlen Optik.

Soll das Metall vor Rost sicher sein, sollte man sich gleich für Edelstahl entscheiden, oder man tendiert eher zu verzinktem oder pulverbeschichtetem Eisen.

Holz wirkt im Garten besonders natürlich, Rankgitter aus Holz, wie es sie zum Beispiel auf holz-direkt24.com gibt, müssen allerdings gepflegt werden, damit die Witterungseinflüsse sie nicht beschädigen. Imprägnierung ist deshalb das A und O, außerdem sollte das Holz an sich schon wetterbeständig sein.

Pflanzt man nämlich mehrjährige Pflanzen, so müsste man diese immer wieder komplett zurückschneiden, um das Holz neu imprägnieren zu können. Besonders pflegeleicht sind hingegen Rankgitter aus Kunststoff, allerdings ist dieses Material nicht sonderlich robust und macht auch optisch eher billig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.