Der Garten im August

Im August gibt es im heimischen Garten auch so einiges zu tun, meistens handelt es sich dabei um die typischen Routinearbeiten. Vor allem das Unkraut sprießt bei warmem Wetter, besonders wenn es dann noch ausgiebig geregnet hat. Auch das Entfernen von Verblühtem gehört im Monat August zu den Routinearbeiten im eigenen Garten.

Im August sind vor allem Routinearbeiten im Garten nötig

Im August sind vor allem Routinearbeiten im Garten nötig

So langsam kann man sich auch schon Gedanken machen, was im kommenden Frühling im heimischen Garten blühen soll. In den Supermärkten werden bereits die ersten Blumenzwiebeln angeboten und der Gartenversand bringt die neuen Kataloge raus, so dass man sich einen guten Überblick verschaffen kann.

Falls die Zwiebelpflanzen für den Herbst noch nicht im Juli unter die Erde gebracht wurden, kann man dies Anfang August noch nachholen.

Pfingstrosen und Clematis werden am besten zwischen Mitte und Ende des Monats in den Garten gepflanzt, und auch für zahlreiche Herbststauden und immergrüne Gehölze ist jetzt die ideale Pflanzzeit.

Auch zum Anlegen neuer Beete ist der August der richtige Zeitpunkt, zumal man in diesem Monat von vielen Pflanzen Ableger nehmen kann, zum Beispiel von Veilchen und Nelken.

Wenn man die Ableger einpflanzt muss man unbedingt auf einen ausreichend großen Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen achten, da diese ja noch wachsen und sich teilweise auch in die Breite ausdehnen.

Man kann zwar auch im August noch Stecklinge schneiden, doch bilden diese etwas schwerer Wurzeln aus, als wenn man sie bereits ein bis zwei Monate eher geschnitten hätte.

Hier kann man mit speziellem Bewurzelungspulver etwas nachhelfen, die Stecklinge müssen unbedingt mit Folie abgedeckt werden, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Allerdings muss man immer mal wieder gut lüften, damit kein Schimmel entsteht.

Der August ist auch der ideale Monat, um Buchs- und Thujahecken zu schneiden, doch sollte dies gerade beim Buchs an einem bewölkten Tag erfolgen, da der frisch geschnittene Buchs sehr empfindlich auf die Sonne reagiert.

Der Buchsbaum lässt sich auch ganz  einfach vermehren, indem man die abeschnittenen Zweige einfach in die Erde steckt und gut feucht hält, bis zum nächsten Jahr sind die Wurzeln stark genug, um die Bäumchen an ihren endgültigen Standort zu verpflanzen.

Foto: haveseen/www.fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.