Der Garten im Juli

Der Juli beschert uns in der Regel sehr heiße Tage, so dass im Garten vor allem eine ausreichende Bewässerung im Vordergrund steht. Doch der Hobbygärtner hat im Monat Juli in seinem grünen Reich noch einiges mehr zu tun, damit er sich an seinem Garten erfreuen kann.

Tomaten sollte man im Juli zweimal wöchentlich ausgeizen

Tomaten sollte man im Juli zweimal wöchentlich ausgeizen

Auch beim Gießen kann man so einiges falsch machen und einzelnen Pflanzen sogar schaden, wenn man sie nicht richtig bewässert. In einem separaten Artikel werden wir bald noch genau auf das richtige Gießen eingehen.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Bewässerung nicht in der prallen Mittagshitze erfolgt, sondern vorzugsweise am frühen Morgen. Wichtig ist außerdem, dass man ausreichend lange gießt, denn die meisten Gartenbesitzer achten nur darauf, möglichst oft zu gießen.

Wenn man Tomaten im Garten hat, dann ist es im Juli besonders wichtig, sie regelmäßig auszugeizen, das bedeutet, die Seitentriebe zu entfernen, welche auch den Blattachseln heraus wachsen.

Würde man sie an der Pflanze belassen, würde diese auch hier ihre Energie investieren, die jedoch im Stamm und vor allem in den Früchten dringend benötigt wird. Diese weichen Nebentriebe kann man problemlos mit der Hand abbrechen, auch welke und gelb verfärbte Blätter sollten gleich entfernt werden.

Der Juli ist auch der ideale Zeitpunkt, um Pfingstrosen direkt nach der Blüte zu düngen, und auch Rhododendren bekommt nun ein besonderer Rhododendrondünger sehr gut, nachdem man die letzten verblühten Blätter von der Pflanze entfernt hat.

Im Juli wuchert auch das Unkraut besonders gut, so dass regelmäßiges Jäten zu den Routinearbeiten während dieser Zeit gehört, um den Wildwuchs in Grenzen zu halten.

Im Juli ist es auch an der Zeit, verschiedene Obst- und Gemüsesorten zu pflanzen, dazu gehören zum Beispiel Erdbeeren, Rettich, Nachsaaten von Buschbohnen (bis Anfang Juli), Nachsaaten von Kräutern, Spinat, Rote Bete, Mangold, Salate für den Herbst und den Winter, Fenchel, Erbsen, Winterporree, Chinakohl, Endivien (bis Mitte Juli) und Radicchio. Der Juli ist auch der ideale Zeitpunkt um frischen Rasen zu säen.

Natürlich steht während der Sommermonate auch fast täglich die Ernte von Obst und Gemüse auf dem Programm. Gerade bei Zucchini und Gurken sollte man darauf achten, dass man sie erntet, wenn sie maximal 15 Zentimeter lang sind, denn dann ist der Geschmack am besten.

Außerdem erhöht das stetige Ernten bei diesen Gemüsesorten auch den Ertrag. Wenn man Knoblauch im eigenen Garten angepflanzt hat, dann kann man diesen ernten, sobald sich das Grün gelb verfärbt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.