Der Garten im Mai

Der Mai gehört zu den wichtigsten Monaten für jeden Hobby-Gärtner, denn nun ist die große Pflanzzeit gekommen. Es ist vor allem die Zeit, in welcher der Ziergarten angelegt werden kann, denn nun ist langsam die Zeit der Nachtfröste vorbei. Blumenzwiebeln von sommerblühenden Pflanzen können nun in die Erde eingebracht werden, Kübelpflanzen können spätestens ab jetzt dauerhaft im Freien bleiben.

Der Mai ist auch für den Hobby-Gärtner ein Wonnemonat

Der Mai ist auch für den Hobby-Gärtner ein Wonnemonat

Falls im Staudenbeet Lücken vorhanden sind, können hier unter anderem Ringelblumen, Schleierkraut oder Kornblumen gepflanzt werden.

Es ist nun auch Zeit, zweijährige Pflanzen in Schalen oder auch ins Beet zu pflanzen. Mitte des Monats können nun auch frostempfindliche Blumen in den Garten oder auch in Kübel gesetzt werden.

Sogar die Blumenzwiebeln für den Herbst können schon bald unter die Erde gebracht werden. Der Mai ist auch die Zeit, um die Kästen und Kübel auf dem Balkon oder der Terrasse zu bepflanzen.

Ziergräser sollten erst zurückgeschnitten werden, wenn kein Frost mehr droht, denn ansonsten sind sie der Witterung schutzlos ausgeliefert. Unkräuter wuchern nun in Massen in den Beeten, hier muss man von Anfang an dranbleiben, und den Wildbewuchs rechtzeitig entfernen.

Wer seinen Gartenteich noch nicht auf Vordermann gebracht hat, der sollte dies nun unbedingt tun. Substrate reichern das Wasser und den Teichboden mit Nährstoffen an, dann können verschiedene Wasserpflanzen in den Teich gesetzt werden.

Auch im Obstgarten gibt es im Mai allerhand zu tun, denn bald beginnt schon die Erdbeerzeit. Bei Himbeeren und Brombeeren kann etwas Mulch auf die Erdoberfläche gegeben werden, damit sich die Feuchtigkeit gleichmäßig im Boden halten kann. Neben Rindenmulch eignen sich auch Grasschnitt oder Stroh ganz hervorragend.

Damit Erdbeeren beim Wachstum trocken liegen, sollten die Pflanzen mit einer Strohschicht umgeben werden. Der Mai ist auch der Zeitpunkt, an dem viele Schädlinge den Pflanzen zu schaffen machen, deshalb sollte man sich um ausreichenden Schutz kümmern.

Lavendel, Salbei und Thymian sollten jetzt kräftig zurückgeschnitten werden, damit sie wieder volle Büsche bilden. Ins Gemüsebeet können nun Rettich, Petersilie, Buschbohnen, Möhren, Chicoree, Gurken, Zuckererbsen, Stangenbohnen, Kürbisse, Radicchio und Radieschen gepflanzt werden. Vor der Aussaat von Mais, Bohnen und Erbsen sollten diese für etwa eine Stunde in lauwarmen Wasser quellen dürfen.

Es ist zwar nicht mehr der günstigste Zeitpunkt, doch es können nun auch noch Kohlsorten, Spinat, Salat, Mangold, Rote Bete oder Brokkoli gepflanzt werden. Es ist nun auch die Pflanzzeit für einjährige Kräuter, Basilikum sollte jedoch unbedingt erst in der zweiten Monatshälfte gepflanzt werden.

Wer das Pflanzen von Gehölzen und Stauden bisher noch nicht vorgenommen hat, der kann sich jetzt noch Container-Pflanzen besorgen, denn diese können das ganze Jahr über gepflanzt werden. Der Rasen wächst jetzt sehr schnell und sollte einmal in der Woche gemäht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.