Eine Kräuterspirale anlegen

Wenn man einen Kräutergarten anlegen möchte, dann muss man das nicht in unbedingt in Form eines Beetes machen, denn es gibt so viele schöne Möglichkeiten, den Garten auch optisch ansprechend und individuell zu gestalten. Wie wäre es zum Beispiel damit, den Kräutergarten in Form einer Spirale zu gestalten?! Mit ein klein wenig Geschick hat man somit nicht nur einen Nutzgarten, sondern noch einen richtigen Hingucker.

Ein Kräutergarten muss nicht unbedingt in Form eines Beetes angelegt werden

Ein Kräutergarten muss nicht unbedingt in Form eines Beetes angelegt werden

Die Kräuterspirale dient nicht nur der schönen Optik, sondern sie hat auch den Vorteil, dass man Kräuter auf engem Raum anpflanzen kann, was gerade in kleinen Gärten von großem Vorteil ist.

Außerdem kann man dabei den unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Kräuter am besten gerecht werden, so dass sie wesentlich besser gedeihen. Wenn man sich für eine moderne Gartengestaltung entschieden hat, dann gehört eine Kräuterspirale unbedingt dazu.

Da die Kräuterspirale über verschiedene Bereiche verfügt, kann man jedem einzelnen Kraut gerecht werden und somit Kräuter aus den unterschiedlichsten Gebieten anpflanzen. Am Ende hat man dann ein Beet mit vier Zonen: eine Wasserzone, eine Feuchtzone, eine Normalzone sowie eine Mittelmeerzone.

Bevor man den Kräutergarten anlegen kann, muss man sich über den geeigneten Standort Gedanken machen. Man sollte sich dafür einen sonnigen Platz aussuchen und benötigt eine Grundfläche von etwa drei Quadratmetern, am Ende wird die Kräuterspirale eine Höhe von etwa einem Meter haben.

Mit einem Stock wird die Form eines Schneckenhauses im Querschnitt in die Erde gezeichnet. Mit einem Spaten wird dann die Grundform des besonderen Hochbeetes ausgestochen, dann macht man eine Umrandung mit Natursteinen und füllt die Zwischenräume mit Erde auf.

Am untersten Ende der Spirale wird ein Mini-Teich angelegt für die Kräuter, die einen feuchten Boden bevorzugen. Man kann den kleinen Teich wahlweise mit Folie auskleiden, oder man arbeitet einfach einen Maurereimer in das Erdreich ein, diesen füllt man dann etwa zur Hälfte mit Sand. Um die Spirale nachher in die Höhe auszuarbeiten verwendet man am besten Bauschutt, denn der ist am günstigsten.

Zwischen den einzelnen Mauern sollte eine Abstand von etwa 50 bis 60 Zentimetern bestehen, damit man ausreichend Platz zum Bepflanzen hat. Wenn man die Erde in die Kräuterspirale einbringt, sollte man auch auf deren Zusammensetzung achten, im oberen Teil wird sie mit etwas Sand und Kalk versetzt, im feuchten unteren Bereich dagegen mit etwas reifem Kompost.

Beim Kräutergarten anlegen in Form einer Spirale muss man dann bei der Bepflanzung die richtigen Kräuter für die einzelnen Etagen auswählen. An die Spitze der Kräuterspirale gehören Kräuter, die einen trockenen Boden und viel Sonne benötigen, dazu gehören Salbei, Oregano, Bohnenkraut, Thymian und Kamille.

In der Normalzone gedeihen vor allem Zitronenmelisse, Melisse, Rosmarin, Lavendel und Pimpinelle optimal. In der Feuchtzone fühlen sich Schnittlauch, Petersilie, Kerbel und Basilikum besonders wohl, und in der Nähe des Teiches sollte man Brunnenkresse anpflanzen.

Einige Kräuter eignen sich nicht für den Anbau in einer Spirale, zum Beispiel stören sehr hohe Kräuter, wie zum Beispiel der Dill, das harmonische Gesamtbild. Es geht dabei jedoch nicht nur um die Optik, denn die Minze oder der Estragon bilden so starke Wurzelausläufer, dass sie irgendwann die komplette Kräuterspirale in Beschlag nehmen würden.

Da der Basilikum es besonders trocken und feucht mag, kann man ihn auch in einen hübschen Tontopf pflanzen, den man dann oben auf die Spitze der Spirale stellt, dann kann man ihn immer nachgießen und er hat viel Sonne. Beim Anlegen einer Kräuterspirale sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, man kann seiner Kreativität hier freien Lauf lassen.

Foto: Rene Schmidt/www.fotolia.com

5 Responses to Eine Kräuterspirale anlegen

  1. Elvira sagt:

    Hab mir vor zwei Jahren so eine Kräuterspirale in den Garten gebaut, das ist so ein Hingucker. Kann das nur jedem Hobbygärtner empfehlen, es sieht echt klasse aus und die Kräuter wachsen prächtig!

  2. […] kann man auch mit wenigen Mitteln und viel Engagement etwas für die Umwelt tun. Zum Beispiel eine Kräuterspirale anlegen, Sitzmöbel aus Holz bauen, Pflanzen setzen und eine umweltfreundlich mit Solar betriebene […]

  3. […] der Wahl der Form kommt es natürlich auch auf das entsprechende Platzangebot an, da eine Kräuterspirale in die Höhe geht, bietet sie sich vor allem in kleineren Gärten […]

  4. […] heimischen Garten, sondern sie hat auch allerlei Vorteile. Man benötigt auch wenig Platz dafür. (https://www.garten-ratgeber.net/eine-krauterspirale-anlegen/) Keine Kommentare ende, Form, kräuter, Kräutergarten, Kräuterspirale, […]

  5. Andrea Hermes sagt:

    Hallo,

    ich bin seit knapp einem halben Jahr glückliche Hausbesitzerin. Jetzt, wo im Haus alle Arbeiten erledigt sind, ist der Garten dran. Das bietet sich beid em Wetter ja an. Ich habe mich daher im Internet auf die Suche gemacht und bin so bei euren Gartentipps gelandet. Ich finde die Kräterspirale eine tolle Idee, kannte ich davor noch nicht. Werde das auf jeden Fall umsetzen und freue mich schon euch davon zu berichten.

    Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.