Den Gartenteich nach dem Winter pflegen

Der Winter ist in diesem Jahr außergewöhnlich lang, und der Gartenteich war somit lange im „Winterschlaf“. Doch wenn in den nächsten Wochen die Temperaturen wieder ansteigen, dann braucht auch der Gartenteich eine gehörige Portion Pflege, damit er uns bald wieder erfreuen kann.

Nach dem Winter muss der Teich gut gepflegt werden © Frank Meyer - Fotolia.com

Nach dem Winter muss der Teich gut gepflegt werden © Frank Meyer – Fotolia.com

Während der Wintermonate ruht der Teich, ab und zu wird er auch von einer Eisschicht bedeckt. Im Frühjahr erwacht dann alles wieder zu neuem Leben, die Fische zeigen sich auch wieder an der Oberfläche, jetzt ist es an der Zeit für eine gründliche Pflege des Teiches.

Faulschlamm muss unbedingt entfernt werden

Wenn man sich nicht rechtzeitig um den Teich kümmert, dann kann es zur Bildung von so genanntem Faulschlamm kommen. Dieser entsteht durch bereits verrottete Pflanzenteile und mindert die Qualität des Wassers stark, vor allem im Sommer.

Auch Fische halten einen Winterschlaf, deswegen darf man eine eventuell vorhandene Eisschicht auf keinen Fall mit Gewalt entfernen, das würde die Ruhe der Fische  im Gartenteich stören. Erst wenn die Fische wieder an der Oberfläche zu sehen sind, kann man Reste vom Eis bedenkenlos entfernen.

Sobald die Wassertemperatur die 12 Grad Marke übersteigt, sollte man die Fische wieder mit Futter versorgen. Früher bringt eine Fütterung nichts, denn die Fische rühren es nur selten an, und der Überschuss kann eine Übersäuerung des Wassers verursachen, außerdem wird das Wasser verschmutzt.

Im Frühjahr muss der Gartenteich zuerst von den Überresten aus der vergangenen Saison befreit werden. Die Pflanzenreste, die sich auf dem Teichboden abgesetzt haben, kann man gut mit einem Kescher entfernen.

Das sollte in der Regel ausreichen, um eine ausreichende Wasserqualität zu erreichen, normalerweise muss das Wasser nicht ausgetauscht werden. Wenn der Winter vorbei ist, sieht man an vielen Wasserpflanzen frische Triebe, bei Bedarf kann man sie auslichten.

Die Technik muss überprüft und installiert werden

Nach dem Winter sind die Teichpflanzen auch für eine Düngergabe sehr dankbar. Falls neue Teichpflanzen platziert werden, oder die vorhandenen versetzt werden, muss der Abstand unbedingt groß genug sein.

Im Frühling werden auch Filter und Teichpumpe wieder im Teich installiert, sie müssen frühzeitig auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft und eventuell ausgetauscht werden.  Die Filter verhindern, dass das Wasser trüb wird, die Teichpumpe sorgt für ausreichend Sauerstoff im Gartenteich.

In manchen Fällen ist der Teich dermaßen verschmutzt, dass eine einfache Reinigung nicht ausreicht. Da in dem vorhandenen Wasser ja bereits ein biologisches Gleichgewicht herrscht, sollte es möglichst nicht ausgetauscht werden.

Wenn man die Möglichkeit dazu hat, sollte man das Wasser in einem Tank auffangen. Nach der gründlichen Reinigung des Teiches und eventuellem Auffüllen der Kiesschicht, kann man das Wasser mit den eventuell darin enthaltenen Fischen wieder in den Gartenteich umfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.