Planung für den Bau eines Wintergartens

Ein Wintergarten ist der Traum vieler Hausbesitzer, dass die Umsetzung mit einem hohen Aufwand an Zeit und Geld verbunden ist, das ist klar. Deshalb sollte man es mit dem Bau nicht überstürzen, eine sorgfältige Planung ist die Basis für das Gelingen des Projektes.

Bevor man sich überhaupt mit der Planung des Wintergartens beschäftigen kann, ist immer Kontakt zum örtlichen Bauamt aufzunehmen, denn in der Regel wird eine Genehmigung für das Bauvorhaben benötigt. Auch die Kosten sollten genau kalkuliert werden, denn am falschen Ende sollte man beim Wintergarten nicht sparen.

Überlegungen zum Bau des Wintergartens

Zuerst muss man sich darüber klar werden, welchem Zweck der Wintergarten eigentlich hauptsächlich dienen soll. Soll zusätzlicher Wohnraum geschaffen werden, so fährt man mit einem klassischen Anbau meistens besser, denn schließlich müsste im Winter dann auch geheizt werden.

Der Wintergarten wird eher unbeheizt gelassen oder nur leicht temperiert, so dass man dort eventuell auch Pflanzen überwintern kann. Muss man einen Wintergarten im Winter als Wohnraum komplett beheizen, dann vergeudet das jede Menge Energie.

Von vorgefertigten Wintergärten aus dem Katalog sollte man lieber die Finger lassen. Diese sind zwar meistens preiswerter, jedoch passen sie häufig gar nicht zum Stil des Hauses, so dass dessen Wert dadurch sogar gemindert werden kann.

Die nächste Überlegung betrifft die Ausrichtung des Wintergartens. Soll der Wintergarten nach Süden zeigen, dann sind die Temperaturen darin natürlich höher als bei einer Ausrichtung gen Norden. Man spart dadurch zwar Heizkosten, muss sich jedoch um eine Beschattung Gedanken machen, denn im Sommer kann es sich darin extrem aufheizen.

Auch die Wahl der Belüftung hängt letztendlich mit der Entscheidung für eine bestimmte Himmelsrichtung zusammen. Beim Bau sollte auf hochwertiges Glas geachtet werden, von einem Glasdach ist jedoch eher abzuraten. Bei einem Dach aus Glas braucht man unbedingt einen Sonnenschutz, und im Winter verpufft ein Großteil der Wärme übers Dach.

Mit einem geschlossenen Dach hat man diese Probleme nicht. Was das Gerüst für den Wintergarten angeht, so ist das eine Frage des Geschmacks und des Budgets, man kann zwischen Holz und Aluminium wählen, oder sich für eine Kombination aus beidem entscheiden.

Eine Finanzierung in Betracht ziehen

Der Bau eines Wintergartens ist nicht wirklich günstig, man muss also viel Geld dafür ansparen. Eine andere Möglichkeit sind Baukredite, die eine Finanzierung des Vorhabens ermöglichen.

Es gibt viele Anbieter von Baukrediten, doch die Konditionen können sehr unterschiedlich sein, wie man auf dieser Vergleichsseite für Baukredite sehen kann. Möchte man ein günstiges Darlehen für den Bau des Wintergartens bekommen, sollte also gut verglichen werden, um das beste Angebot zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.