Stauden am Gartenteich

Wenn man einen Gartenteich anlegen möchte, dann sollte man sich anschließend auch um eine schöne Bepflanzung des Randes kümmern. Ohne Pflanzen um den Gartenteich kann er wie ein Fremdkörper wirken.

Das Ufer des Gartenteiches kann man mit Stauden wunderschön gestalten

Mit einer schönen Bepflanzung fügt sich der Gartenteich viel harmonischer in die Umgebung ein, außerdem wird er somit zum richtigen Hingucker und zur Ruheoase. Darüber hinaus dient die Bepflanzung auch als Lebensraum für viele Tiere, vor allem nützliche Insekten.

Natürlich sollte ein kleiner Bereich am Rand frei bleiben, damit man den Gartenteich auch gut erreichen kann, dieser Bereich wird am besten mit Steinplatten befestigt. Wenn man den Uferbereich bepflanzen möchte, muss man bei der Gestaltung ein paar Punkte berücksichtigen.

Ein Gartenteich mit verschiedenen Zonen

Insgesamt gibt es rund um den Gartenteich drei Zonen mit unterschiedlicher Feuchtigkeit. Die Sumpfzone ist dauerhaft nass, so dass man hier nur Pflanzen platzieren kann, die diese Dauer-Feuchtigkeit mögen.

Daran schließt sich die Feuchtzone an, in welcher der Boden auch niemals austrocknet, der Wasserstand jedoch variieren kann. Die Trockenzone gleicht den übrigen Bereichen im Garten, hier fühlen sich Stauden wohl, die einen kräftigen und frischen Boden bevorzugen.

In der Trockenzone kann man sich somit in erster Linie auf die Gestaltung konzentrieren, wobei der Fantasie kaum Grenzen gesetzt sind. Für eine Bepflanzung der Feucht- und Sumpfzone bietet sich auch eine größere Auswahl an.

Hier fühlen sich vor allem die Sumpfdotterblume, die Amerikanische Drachenwurz, die Mädesüß, die Sumpf-Iris, das Sumpf-Vergissmeinnicht, die Blumenbinse und der Blutweiderich besonders wohl.

Die Gestaltung des Teichrandes

Durch die verschiedenen Wuchshöhen und Farben dieser Pflanzen kann man den Teichrand optisch ansprechend und abwechslungsreich gestalten. Wenn man einen großen Gartenteich hat, dann kann man zum Beispiel auch den hochwüchsigen Federmohn, die Weidenblättrige Sonnenblume, den Riesen-Chinaschilf oder das Mammutblatt pflanzen.

Für kleinere Gartenteiche bieten sich vor allem der Seggen, die Wiesen-Iris, der Felberich, die Astilbe oder die Taglilie an. Das Laub der Bergenien ist das ganze Jahr über sehr attraktiv, auch Etagen-Primeln fühlen sich am Uferrand wohl.

Foto: © mumi – Fotolia.com

One Response to Stauden am Gartenteich

  1. Ingrid sagt:

    Und nicht zu viele Pflanzen in einen neuen Teich pflanzen.
    Sonst ist im zweiten Jahr alles überwuchert !

    Herzliche Gartengrüße!
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.