Das Gewächshaus innen und außen reinigen

Wer ein Gewächshaus auf seinem Grundstück hat, der sollte es einmal im Jahr gründlich von außen und innen reinigen. Ein hochwertiges Gewächshaus ist nicht gerade billig, deshalb kann man es länger in Schuss halten, wenn man sich regelmäßig darum kümmert.

Einmal jährlich sollte das Gewächshaus gründlich gesäubert werden

Einmal jährlich sollte das Gewächshaus gründlich gesäubert werden

Außerdem schafft man so ideale Bedingungen für seine Pflanzen, diese werden dadurch bessere gedeihen und auch grundsätzlich gesünder sein. Im feucht-warmen Klima des Gewächshauses fühlen sich Keime und Schädlinge nämlich gleichermaßen wohl, man sollte ihnen also keine idealen Bedingungen schaffen.

Im Frühjahr ist der ideale Zeitpunkt

Der Frühling macht alles neu, das gilt am besten auch für das eigene Gewächshaus. Grundsätzlich kann man die Reinigung des Gewächshauses natürlich zu jeder beliebigen Jahreszeit vornehmen, der Frühling kann jedoch als ideal bezeichnet werden.

Man spart sich dabei jede Menge Arbeit, denn die Pflanzzeit hat noch nicht begonnen, so dass man nicht so viel ausräumen muss. Der Winter wäre denkbar ungünstig, denn man muss bei der Reinigung die Lüftungsvorrichtungen öffnen, es wäre schlichtweg zu kalt dafür.

Für die Reinigungsarbeiten sucht man sich einen trockenen Tag mit milder Witterung aus, so kann man alle Lüftungen und Fenster geöffnet lassen, nasse Flächen trocknen viel schneller wieder ab.

Die Reinigung des Gewächshauses von außen

Zunächst widmet man sich der Reinigung des Gewächshauses von außen. Hat man einen Hochdruckstrahler zur Hand, so kann man hartnäckige Verschmutzungen an der Fassade damit gut entfernen, der Druck sollte bei Glas oder Plexiglas jedoch nicht zu stark eingesetzt werden.

Alternativ kann man diese Arbeit auch mit einem speziellen Druckstrahlaufsatz für den Gartenschlauch erledigen. Mit diesem gelangt man auch an schwer erreichbare Stellen, ansonsten müsste man einen langen Besenstiel zu Hilfe nehmen.

Mit dem Wasserstrahl gelangt man auch an die Zwischenräume von doppelwandiger Verglasung, denn dort setzt sich Schmutz sehr gerne ab. Für die Reinigung sollte warmes Wasser vollkommen ausreichen, man kann auch ein spezielles Reinigungsmittel für Gewächshäuser zusätzlich verwenden.

Im zweiten Schritt erfolgt die Reinigung von innen

Nachdem die äußere Glasfront gesäubert wurde, geht es nun um die Reinigung des Innenraumes. Zunächst muss man das Gewächshaus leerräumen, vor allem die Pflanzen müssen entfernt werden.

Ist es draußen noch etwas frisch, so bringt man sie so lange am besten in einem Schuppen unter. Die Maßnahme ist auch ideal dazu, um die Pflanzen kurz zu kontrollieren, abgestorbene Pflanzenteile zu entfernen, und kranke Pflanzen zu behandeln oder zu entsorgen.

Ist das Haus leer, so reinigt man den kompletten Innenraum, einschließlich der Wege, der Regale und leeren Töpfe mit warmem Wasser und etwas Desinfektionsmittel. In Teppichen nisten sich gerne Keime ein, diese sollte man einmal im Jahr erneuern und gar nicht erst reinigen.

Die Fenster reinigt man warmem Wasser, für hartnäckige Verschmutzungen, wie zum Beispiel grüne Algen, kann man etwas Essigessenz verwenden, entweder pur, oder im Putzwasser. Kalkflecken lassen sich mit einem Kalkreinigen und einem Schwamm mühelos entfernen.

Während der Reinigungsarbeiten sollte man auch die Funktionstüchtigkeit der Lüftung, der Bewässerungssysteme und der Fenster überprüfen und Schrauben eventuell nachziehen und ölen, das gleiche gilt für Scharniere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.