Eine Yucca-Palme richtig pflegen

Zu den beliebtesten Zimmerpflanzen der Deutschen gehört die Yucca-Palme, die korrekt eigentlich Palmlilie heißt. Auch wenn der Name so lautet, so handelt es sich nicht um eine Palme, die Yucca-Palme zählt botanisch gesehen nämlich zu den Spargel-Gewächsen.

Eine Yucca-Palme in ihrer natürlichen Umgebung

Eine Yucca-Palme in ihrer natürlichen Umgebung

Der runde, dicke Stamm kann eine enorme Höhe von bis zu fünf Metern erreichen, die einzelnen Kronen befinden sich in unterschiedlichen Höhen.

Der ideale Standort für die Yucca-Palme

Die Pflanze braucht in erster Linie einen schön hellen Standort. Während der Sommermonate kann man sie auch ruhig ins Freie stellen, allerdings darf sie nicht in der prallen Sonne platziert werden.

Dann muss die Pflanze jedoch auf jeden Fall ganz behutsam nach und nach an die Sonne gewöhnt werden, sonst kann es zu Verbrennungen kommen.

Auch im Halbschatten kann die Yucca-Palme noch gut gedeihen. Steht sie zu dunkel neigt sie zum Vergeilen, außerdem kann sie schief wachsen, da sie sich immer dem Licht zuwendet.

Das Pflanzen der Palmlilie

Nach dem Kauf sollte man die Yucca-Palme so schnell wie möglich umtopfen, da das Gefäß normalerweise viel zu klein ist. Ideal ist ein etwas höheres Pflanzgefäß, da die Pflanze keine Staunässe toleriert, sollte man an eine Drainage im Boden des Topfes denken.

Das Gefäß füllt man mit einem durchlässigen Substrat, idealerweise entscheidet man sich für die Hydrokultur. Ansonsten kann man Gartenerde auch mit etwas Sand und Kompost vermischen.

Zur Auflockerung des Substrates eignen sich auch Bimsstein oder Perlite. Irgendwann werden sich die Wurzeln durch die Abzugslöcher drängen, etwa alle drei Jahre steht ein Umtopfen an.

Die korrekte Pflege der Yucca-Palme

Die Pflanze benötigt nicht sehr viel Wasser, man wartet mit dem Gießen immer so lange, bis die Erde oben angetrocknet ist. Am einfachsten ist es natürlich mit einem Pflanzgefäß, das über ein Bewässerungssystem verfügt. Man kann zum Bewässern normales Leitungswasser nehmen, denn die Pflanzen stören sich normalerweise nicht am Kalk.

Während der Wachstumsphase düngt man die Pflanzen alle zwei Wochen mit einem Düngemittel für Grünpflanzen, dieses verabreicht man direkt über das Gießwasser. Möchte man die Yucca-Palme eher klein halten, kann man auch komplett auf das Düngen verzichten.

Die Palmlilie liebt hohe Luftfeuchtigkeit, man sollte sie also ab und an mit etwas Wasser besprühen. Einen Rückschnitt muss man nicht unbedingt vornehmen. Ein radikales Stutzen macht der Pflanze jedoch nichts aus, und man kann dabei auch Ableger für die Vermehrung gewinnen. Der beste Zeitpunkt für einen Rückschnitt ist der Frühling.

Im Winter sollte die Zimmerpflanze nicht zu warm stehen, ein kühler aber heller Standort wäre ideal. Ist die Luft zu trocken und warm, wird die Yucca-Palme anfälliger für Schädlinge. Lüften ist im Winterlager auf jeden Fall wichtig, es darf jedoch keine Zugluft entstehen. Während der Wintermonate wird weniger gegossen, es kann nämlich leicht Fäulnis entstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.