Einen kleinen Obst- und Gemüsegarten auf dem Balkon anlegen

Leider hat nicht jeder einen Garten – und es gibt doch eigentlich nichts schöneres, als im Sommer frisches Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten zu genießen. Doch das ist überhaupt kein Problem, denn auch auf einer Terrasse oder einem Balkon kann man einen kleinen Garten anlegen.

Auch auf dem Balkon kann man sich einen kleinen Garten anlegen © Patrizia Tilly - Fotolia.com

Auch auf dem Balkon kann man sich einen kleinen Garten anlegen © Patrizia Tilly – Fotolia.com

Wenn keine richtigen Beete zur Verfügung stehen, dann muss man sich einfach mit Kübeln, Kästen und Töpfen behelfen. Sicher wird man aufgrund der kleinen Ernte nicht gerade zum Selbstversorger, dafür hat man aber seinen eigenen Mini-Garten, in dem es sich herrlich naschen lässt.

Ein kleiner aber feiner Kräutergarten

Gerade Kräuter lassen sich wunderbar auf dem Balkon ziehen, denn sie brauchen ohnehin nicht so viel Platz. Für Kräuter eignen sich Blumentöpfe am besten, diese kann man sogar auf der Fensterbank platzieren, das spart noch mehr Platz ein, da dieser Bereich sonst meistens ohnehin nicht genutzt wird.

Auf einem Balkon sieht auch eine kleine Blumenbank sehr hübsch aus, auf die man die einzelnen Kräutertöpfe stellt. Ist der Platz allerdings sehr begrenzt, kann man auch an der Wand ein Regal anbringen, auf welchem sich die Kräuter dann unterbringen lassen.

Wände und Balkongeländer in die Gestaltung mit einbeziehen

Da wären wir auch schon bei einem sehr wichtigen Aspekt. Je kleiner der Balkon, umso eher sollten die Wände und das Geländer in die Planung mit einbezogen werden. Einige Pflanzen kann man am Balkongeländer empor wachsen lassen, wie zum Beispiel Bohnen – so hat man auch gleichzeitig einen natürlichen Sichtschutz.

Doch es muss ja nicht unbedingt Gemüse am Geländer sein, man kann es auch einfach nur mit Efeu oder Clematis begrünen, das sorgt für mehr Garten-Feeling auf dem Balkon. Im Handel gibt es auch spezielle, mehrstöckige Gartenregale, die man an der Wand befestigen kann. Häufig haben sie ganz unten auch einen Behälter, der Gießwasser auffängt.

Falls der Balkon überdacht ist, kann man auch den oberen Bereich gut nutzen, indem man Ampeln aufhängt, in denen dann zum Beispiel hängende Erdbeersorten wachsen. Am Geländer lassen sich Blumenkästen befestigen, die man auch sehr vielseitig bepflanzen kann.

Obst und Gemüse im Kübel

Wer etwas mehr Platz auf Balkon oder Terrasse hat, der kann zahlreiche Obst- und Gemüsesorten auch im Kübel ziehen. Mittlerweile gibt es im Handel viele Sorten, die speziell für diese Form des Anbaus gezüchtet wurden.

Besonders groß ist die Auswahl an Säulenobst, hier gibt es zum Beispiel Äpfel, Birnen, Kirschen, Zwetschgen, Aprikosen, Pflaumen, Kiwis, Nektarinen oder verschiedene Beeren-Sorten. Beim Gemüse eignen sich neben Bohnen auch kurze Karotten-Sorten, Gurken, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Salat und natürlich Tomaten.

Im Grunde lässt sich fast jede Gemüsesorte auch im Kübel ziehen, allerdings muss der Kübel immer groß, und vor allem tief genug sein. Normale Gartenerde ist nicht geeignet, man sollte auf jeden Fall eine gute Komposterde kaufen.

Kübelpflanzen sollte man nicht mulchen, eine gute Unkrautsperre stellt eine Schicht aus Schotter oder Sand dar. Im Kübel sind nicht so viele Nährstoffe vorhanden, deshalb müssen die Pflanzen regelmäßig mit einem guten Flüssigdünger versorgt werden. Auch die Erde sollte von Zeit zu Zeit erneuert werden, jährliches Umtopfen ist ebenso angesagt.

Kübelpflanzen müssen unbedingt rechtzeitig gestützt werden, zum Beispiel durch eine Rankhilfe. Im Sommer kann die Erde schnell austrocknen, deshalb immer ausreichend gießen!

Die Lage des Balkons ist wichtig

Nicht jedes Obst und jedes Gemüse gedeiht auf dem Balkon gleichermaßen, es kommt immer auf die Lage des Balkons an. Auf einem Balkon in Südlage (auch Südost und Südwest) fühlen sich vor allem Pflanzen wohl, die Wärme und viel Licht schätzen, wie zum Beispiel Tomaten, Zucchinis, Auberginen oder Chilis.

Erbsen, Spinat und Salat brauchen dagegen einen halbschattigen Platz, ihnen bekommt pralle Sonne gar nicht. Für Gemüse ist die Westlage gar nicht gut geeignet, denn hier kann es oft stürmisch sein, auch einige Kräuter benötigen einen windgeschützten Standort.

Für Tomaten ist ein überdachter Balkon ideal, sie vertragen die Feuchtigkeit von oben nur schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.