Gartengestaltung mit Pavillons

Wer den eigenen Garten abwechslungsreich und stilvoll gestalten möchte, sollte auf einen hochwertigen Pavillon nicht verzichten. Mittlerweile sieht man Pavillons immer häufiger in Gärten: Abhängig vom persönlichen Geschmack, dem vorhandenen Platz und dem Zweck gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, ein Pavillon in den Garten zu stellen.

Ein Pavillion im Garten wirkt besonders romantisch © Omika - Fotolia.com

Ein Pavillon im Garten wirkt besonders romantisch © Omika – Fotolia.com

Er zeichnet sich generell dadurch aus, dass er nach allen Seiten hin offen ist und entweder aus Metall, Kunststoff oder auch aus Holz besteht. Mit einem Pavillon hat man die Möglichkeit, auch bei schlechtem Wetter Zeit im Garten zu verbringen: Auch dann, wenn es regnet, sitzt man im Freien.

Welche Vorteile bietet ein Pavillon?

Schnell passiert es, dass es einmal regnet, während man gerade im Garten ein Fest feiert oder einen Grillabend veranstaltet. Vor allem größere Pavillons sind in diesem Fall sehr vorteilhaft: Sie können dank spezieller Rolltüren an den Seiten verschlossen werden, manche sind darüber hinaus mit geschlossenen Seitenwänden versehen.

Diese sind gerade bei stärkerem Wind ein effektiver Schutz, wenn man trotzdem draußen sitzen möchte. Ein sehr stilvoller Blickfang sind Holz-Pavillons, welche noch dazu robust und relativ langlebig sind. Sie wirken um einiges ästhetischer und freundlicher als Modelle aus Kunststoff oder Metall und passen daher sehr gut in den Garten.

Die verschiedenen Pavillons auf dem Markt

Pavillons aus Holz sind in den verschiedensten Varianten erhältlich: Ganz egal, ob man sich ein offenes oder geschlossenes Modell wünscht, für jeden Bedarf findet sich etwas Passendes. Wer möglichst lange Freude an seinem Pavillon haben möchte, sollte jedoch auch daran denken, ihn gut zu pflegen.

Weiterhin versteht es sich auch von selbst, dass ein Pavillon aus Holz anders montiert werden muss als ein Kunststoff-Modell. Hat man die Wahl, so sind Holz-Pavillons eher zu empfehlen, da sie witterungsbeständig sind und somit das ganze Jahr aufgestellt bleiben können.

Kunststoff-Pavillons sollten dagegen bei starkem Wind abgebaut werden, da sie sonst recht schnell zusammenbrechen können. Ebenfalls muss die Plane nach jedem Regenschauer von Wasser und Schmutz befreit werden.

Ein Pavillon verschönert den Garten: Tipps für die Gestaltung

Heutzutage bietet sich ein schier unendliches Gestaltungsspektrum bei Pavillons. Natürlich ist es außerdem möglich, den Pavillon optisch an den Rest des Haus- bzw. Gartenstils anzupassen: Die Auswahl der Materialien ist inzwischen riesig.

Wer möchte, kann bei einem stabilen Holzpavillon noch zusätzlich Schindel aus Holz bzw. Bitumen oder auch ein Kupferdach anbringen. Pavillons mit Seitenwänden bieten darüber hinaus eine gute Möglichkeit, daran Rankpflanzen wie Efeu oder Rosen hochzuziehen – auch dies ist eine schöne Deko-Möglichkeit sowie gleichzeitig ein effektiver Sichtschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.