Einen Sonnenschirmständer selber bauen

Sonnenschirmständer bekommt man im Handel in mehreren Varianten, aber im Grund sind die Hersteller auf diesem Gebiet leider nicht sehr kreativ. Meistens handelt es sich um Modelle aus Kunststoff, in die dann Wasser oder Sand gefüllt wird, um ausreichend Stabilität zu erreichen.

Einen Ständer für den Sonnenschirm kann man ganz einfach selber bauen © nadezhda1906 - Fotolia.com

Einen Ständer für den Sonnenschirm kann man ganz einfach selber bauen © nadezhda1906 – Fotolia.com

Daneben gibt es noch Gestelle aus Metall, die dann mit vier Steinplatten beschwert werden. Viel mehr Auswahl hat man eigentlich nicht, so dass das eigene handwerkliche Geschick gefragt ist, wenn man etwas Besonderes im Garten oder auf der Terrasse haben möchte.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich einen Sonnenschirmständer selber zu bauen, wir bieten heute ein paar Anregungen.

Sonnenschirmständer aus Beton

Beton ist ein sehr robustes und langlebiges Material und muss nicht unbedingt langweilig und grau sein. Um daraus einen Ständer für den Sonnenschirm zu fertigen, benötigt man neben dem frostfesten Beton noch ein dickes Seil, einen robusten Rahmen aus Holz, einen Holzkasten mit aufgenagelten Fußleisten, ein Rohrstück, in das später der Sonnenschirm hinein gesteckt werden kann, und größere Kieselsteine.

Das dicke Seil wird zu einer Schlaufe verknotet und in den Holzkasten gelegt, so dass die Enden als Griffe an den Seiten des Kastens herausragen. Jetzt wird etwas von dem angerührten Beton in die Kiste gefüllt und dann mittig das Rohrstück im Kasten platziert.

Dann wird der restliche Beton in den Kasten gefüllt, es muss immer wieder geklopft und gerüttelt werden, damit der Beton schön verdichtet wird. Auf die Oberfläche kann man dann nach eigenem Geschmack die Kieselsteine platzieren.

Sonnenschirmständer aus einem alten Autoreifen

Nicht jeder hat einen ausgedienten Autoreifen zur Hand, doch man bekommt diesen auch günstig auf dem Schrottplatz oder einem Reifenhändler. Um den Autoreifen aufzupeppen, besorgt man sich im Baumarkt einen elastischen Lack in edlem Weiß oder auch einer knalligen Farbe.

Man kann den Autoreifen nun in der gewünschten Farbe lackieren, oder ihn auch einfach unlackiert lassen. Nachdem man den Reifen auf Folie oder Papier platziert hat, fixiert man mit Holzzuschnitten eine etwa 100 cm lange Eisenstange, in die später der Sonnenschirm gesteckt wird.

Das Holz kann ruhig im Reifen verbleiben, denn es wird später unter dem Zement begraben. Der Zement wird gemäß der Anleitung auf der Verpackung angerührt und in den Autoreifen gegossen. Sobald der Zement hart geworden ist, kann der Sonnenschirmständer benutzt werden.

Ein Sonnenschirmständer aus Holz und mit Rollen

Sonnenschirmständer haben ja ein beträchtliches Eigengewicht, so dass es sehr mühsam ist, diese an einer anderen Stelle zu platzieren. Aus diesem Grund macht ein Modell mit Rollen Sinn, dieses kann man sich ganz leicht selbst bauen.

Aus imprägniertem Holz baut man sich einfach eine Kiste in der gewünschten Größe. Beim Kauf des Holzes sollte man nicht am falschen Ende sparen, damit man auch lange Freude am selbstgebauten Schirmständer hat. Die Größe kann man nach den eigenen Wünschen wählen.

In ein dickes Holzstück  fräst man ein Loch in der Breite des Rohres, in welches der Sonnenschirm später kommt. Ein HTC-Rohrstück wird dann in dieses Loch gesteckt, so dass es unten bündig mit dem Brett abschließt, zur Fixierung kann man schräg ein paar Schrauben hinein drehen.

Jetzt schraubt man das Brett mit dem Rohrstück in der Mitte der Bodenplatte der Holzkiste fest. Rollen bekommt man in jedem Baumarkt, diese werden unten an die Holzkiste geschraubt.  Die Holzkiste kann man nun wahlweise mit Zement oder Betonsteinen befüllen.

Oben kommt dann noch eine Abdeckung aus Holz drauf, und schon ist der rollbare Sonnenschirmständer fertig. Eine ausführlichere Anleitung mit eventuell weiteren Arbeitsschritten gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.