Welche Trends gibt es für die Gartensaison 2013?

Wer in einer gemütlichen Atmosphäre entspannen möchte, muss sich nicht zwingend in den Flieger setzten und an einer exotischen Destination Urlaub machen. Oft dient schon der eigene Garten als Energiequelle, die einem jederzeit zur Verfügung steht.

Der Außenbereich wird immer wohnlicher © Patrizia Tilly - Fotolia.com

Der Außenbereich wird immer wohnlicher © Patrizia Tilly – Fotolia.com

Egal ob ein kleiner, mittlerer oder großer Garten zur Verfügung steht, dieser wird oft liebevoll individuell gestaltet, wobei es aber jedes Jahr neue Trends gibt, die auch mit geringem Aufwand in das eigene Konzept integriert werden können.

Darauf können sich Gartenfreunde in dieser Saison freuen

Tipps zur Gartengestaltung für das Jahr 2013 gibt es unter anderem auch auf der diesjährigen Koelnmesse. Laut der Trendanalyse werden viele Gärten dieses Jahr wohnlicher werden. Sofas auf Terrassen oder Balkons sind längst keine Seltenheit mehr, kommen demnächst aber auch in den Garten.

Doch damit nicht genug, denn der Balkon oder die Terrasse werden zum zweiten Wohnzimmer. So finden unter anderem auch Lampen, Kleinmöbel und Teppiche ihren Platz im Freien, natürlich nur wenn der Außenbereich auch überdacht ist.

Doch neben modernen Gartenmöbeln rücken auch diverse Accessoires in den Mittelpunkt der Gestaltung. Die Hersteller aus dem Garten-Segment gehen davon aus, dass selbst Gemälde und relativ untypische Beleuchtungseinheiten viele Gärten künftig aufwerten.

Wer ein gewisses Maß an Design einfließen lassen möchte, orientiert sich gerne auch an den diesjährigen Trendfarben, die laut Kölnmesse wohl eine Kombination aus Blau, Braun oder Beige sein wird. Bei den Accessoires darf man 2013 aber auch gerne auf knallige Farben setzen, und auch Grills sind in diesem Jahr eher bunt.

Bei den Gartenmöbeln findet man nicht mehr überwiegend die klassische Variante aus Kunststoff, klobige Modelle sind nicht mehr angesagt, man setzt eher auf filigrane Stühle. Der so genannte Spaghetti-Stuhl mit seinen Schnürungen wurde wieder aus der Versenkung geholt.

So schützen Sie ihren Garten vor Unvorhersehbarem

Wer im Frühling Zeit und Geld in den Garten investiert, möchte natürlich nicht, dass der jeweilige Wert durch irgendwelche unvorhersehbaren Ereignisse gemindert wird. Besonders jene Gartenbesitzer, die ein kleines Vermögen in schöne Möbel gesteckt haben, sollten sich mit den jeweiligen Versicherungen auseinandersetzten, die im Ernstfall greifen könnten.

Wer eine Klausel der Hausratversicherungen beachtet, kann auch Hab und Gut im Garten direkt mitversichern. Doch nicht nur für edle Gartenmöbel interessieren sich einige Diebe. Oft haben es diesen auch Gartengeräte angetan, die ebenfalls gegen einen geringen Aufpreis versichert werden können.

Es sollte also nicht nur der klassische Hausrat gegen jede Eventualität abgesichert werden, zumal Garteninventar wie Tische, Liegen, Grill oder andere Wertsachen unter freiem Himmel deutlich gefährdeter sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.