Tulpen fürs nächste Frühjahr pflanzen

Der Sommer neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu, und schon wird es für den Hobbygärtner Zeit, sich ein paar Gedanken darüber zu machen, wie der Garten im nächsten Jahr aussehen soll, denn es ist Pflanzzeit für viele Blumenzwiebeln.

Im September ist die optimale Pflanzzeit für Tulpenzwiebeln

Vor allem Liebhaber von Tulpen machen sich jetzt im September ans Werk, denn die Tulpenzwiebeln müssen unter die Erde gebracht werden. Bevor es jedoch ans Pflanzen geht, sollte man die Beete entsprechend vorbereiten.

Es gibt eine riesige Auswahl an Tulpensorten

Tulpen passen eigentlich hervorragend zu jedem beliebigen Gartenstil, ob modern, ländlich oder ganz klassisch. Inzwischen hat man die Qual der Wahl, denn es gibt 15 verschiedene Gruppen mit insgesamt mehr als 10.000 Sorten.

In der Mitte des 16. Jahrhunderts kam die beliebte Gartenpflanze von der Türkei nach Europa, seither erfreuen sich die Blumen großer Beliebtheit, da man sie ganz vielfältig miteinander kombinieren kann und immer wieder prächtige Farbspiele entstehen.

Wenn man ein Tulpen-Beet anlegt, dann sollte man mit zehn Pflanzen pro Quadratmeter rechnen, damit später ein hübsches Gesamtbild entsteht. Möchte man die Tulpen mit anderen Pflanzen kombinieren, dann sollte man auf die Blütezeit aller Pflanzen achten.

Die passende Sorte für den Garten finden

Für Rabatten und Beete bieten sich vor allem die Sorten Triumph und Darwin an, denn diese haben lange Stiele, die Blütezeit ist von Mitte April bis in den Mai hinein. Die Darwin-Tulpen werden etwas größer und haben kräftige Stiele und große Blüten.

Die Triumph-Tulpen sind etwas kleiner, sind äußerst robust und haben einen charakteristischen helleren Rand an den Blütenblättern. Diese Sorte hat ihre Blütezeit im Mai, besonders hübsch sind dann die Blütenblätter, die leicht nach hinten gebogen sind.

Wer eine niedrigere Sorte bevorzugt, der wird sich vor allem an der Crispa-Tulpe erfreuen, die etwa 30 Zentimeter hoch wird und auch im Mai ihre Blüten öffnet. Sie faszinieren vor allem durch ihre ausgefransten Blüten, die sehr außergewöhnlich sind.

Wenn man sich gerne früher im Jahr an der Blütenpracht erfreuen  möchte, dann gibt es auch gefüllte Tulpen, die bereits im März erblühen und etwa 40 Zentimeter hoch werden. Die Auswahl im Handel ist einfach riesengroß.

Das Pflanzen von Tulpenzwiebeln

Bevor man die Tulpenzwiebeln pflanzt, muss die Erde gründlich gelockert und von Unkraut befreit werden. Sobald im nächsten Frühling dann die Blätter austreiben, muss man Tulpen mit einem speziellen Mehrnährstoffdünger versorgen.

Tulpen bevorzugen einen sonnigen Standort und einen Boden, der nicht zuviel Lehm enthält. Die Tulpenzwiebeln werden dann etwa 10 Zentimeter tief in den Boden eingebracht, dieser muss aber auf jeden Fall schön locker sein.

Nach dem Abblühen sollte man das Laub einfach an den Pflanzen belassen, denn dieses dient der Ernährung der Tulpenzwiebeln, so dass man sich viele Jahre an den schönen Blumen erfreuen kann.

Allerdings handelt es sich bei den meisten Sorten nur um einjährige Pflanzen, so dass man die verblühten Exemplare entfernt, und dann im Herbst einfach wieder neue Zwiebeln setzt. Auf diese Weise kann man auch immer wieder neue Farben und Sorten ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.