Zwerg- und Duft-Azaleen für ein farbenfrohes Blütenmeer

Bei den Azaleen kann man mit zwei verschiedenen Arten für ein tolles Blütenmeer im Garten sorgen. Duft-Azaleen können sehr groß werden, verströmen aber ein betörendes Aroma, die Zwerg-Azaleen bleiben, wie es der Name schon sagt, klein, verzaubern aber mit ihrer Farbpracht.

Azaleen gibt es in den verschiedensten Farben

Ursprünglich stammen die Duft-Azaleen aus Osteuropa, sie gedeihen in den Höhenlagen des Kaukasus und der Türkei. Ende des 18. Jahrhunderts brachte ein deutscher Botaniker diese Pflanzen dann nach England.

Duft-Azaleen können bis zu drei Meter hoch werden

Somit zählen die Duft-Azaleen zu den ältesten in Europa heimischen Azaleen, bis zu drei Meter hoch können diese auslandenden Pflanzen werden. Ein großer Vorteil ist auch ihre Winterhärte und ihre Pflegeleichtigkeit.

Von den Duft-Azaleen gibt es sowohl immergrüne Sorten als auch solche, die ihr Laub im Herbst abwerfen. Im Sommer hat das Laub eine schöne grüne Farbe, die sich im Herbst dann über Gelb bis hin zu Orange und Rot verändert.

Zwerg-Azaleen bleiben schön kompakt und bilden schöne Polster aus, sie behalten ihr Laub auch im Winter. Bei den Zwerg-Azaleen begeistert vor allem die enorme Farbvielfalt, mit verschiedenen Farben kann man für ein regelrechtes Feuerwerk im Garten sorgen.

Beide Azaleen-Arten bevorzugen einen schattigen Platz im Garten, lediglich Japanische Zwerg-Azaleen fühlen sich in der Sonne wohler. Der Boden sollte nicht zu trocken sein, außerdem ist ein saurer und lockerer Boden von Vorteil.

Wenn man Azaleen pflanzt, dann sollte man Torferde mit einem speziellen Dünger für Azaleen versehen. Um die Knospenbildung anzuregen, sollte man bei den Sorten mit großen Blüten jedes Jahr die verwelkten Blüten entfernen. Viel mehr Pflege benötigen die anspruchslosen Azaleen eigentlich nicht.

Viele Gestaltungsmöglichkeiten mit Azaleen

Bei der Gartengestaltung kann man auch wunderbar auf eine Kombination aus beiden Arten setzen. So kann man in den Hintergrund die großen Duft-Azaleen pflanzen, und im Vordergrund dann die niedrigen Zwerg-Azaleen platzieren.

Die Sorte Rhododendrum atlanticum „Snowbird“ ist besonders winterhart, verströmt einen tollen Duft und hat wunderschöne silbrig-weiße Blüten. Eine Neuheit ist Rhododendrum obstusum „Feenkissen“, die mit ihrer weißen Blütenfülle beeindruckt.

Wer eine gelbe Blütenpracht liebt, der sollte auf die Sorte Rhodoendron luteum setzen. Zwerg-Azaleen eignen sich aufgrund ihres Wuchses auch optimal für den Steingarten, besonders hübsch wirken sie in Kombination mit dem Fächer-Ahorn.

Sehr frisch wirken auch die Azaleen in kräftigem Rosa und Pink wie zum Beispiel die Sorten Rhododendron occidentale „Irene Koster“, Rhododendrum obstusum „Michiko“ und Rhododendrum obstusum „Drapac“.

Foto: © Marty Kropp – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.