Schatten und Privatsphäre im Garten: So gelingt es!

Wer einen eigenen Garten hat, wünscht sich vermutlich, darin viele erholsame und ungestörte Momente zu erleben. Doch wenn die Sonne unbarmherzig vom Himmel scheint oder neugierige Blicke der Nachbarn auf die Terrasse geworfen werden, ist es damit schnell vorbei.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, welche cleveren Schattenspender es für den Garten gibt. Die genannten Möglichkeiten fungieren gleichzeitig häufig noch als effektiver Sichtschutz und verbessern so die Privatsphäre.

Mauer errichten: Den Garten klar eingrenzen

Eine Mauer an der Grundstücksgrenze sieht nicht nur schick aus. Sie verhindert auch, dass Ihre Nachbarn beim Abendessen auf der Terrasse gewissermaßen „mit am Tisch sitzen“.

Wird die Mauer Stein auf Stein errichtet, ist diese sehr langlebig, aber auch aufwändig zu errichten. Ein Fundament muss gegossen werden und das Verlegen der Mauersteine sollte durch einen Fachmann erfolgen. Zudem muss die Statik genau durchgerechnet werden und das Hochziehen der Mauer muss präzise durchgeführt werden.

Eine kostengünstigere, aber nicht weniger ansehnliche Alternative, ist die Gabionen-Mauer. Hierfür wird ein Metallkasten mit verschiedenen Steinen befüllt, die sich zu einer rustikalen Mauer auftürmen.

Viel Schatten bietet eine Mauer in der Regel jedoch nicht. Nur die tiefstehende Sonne kann teilweise abgehalten werden. Dabei kommt es allerdings darauf an, wie hoch die Mauer ist. Als Sicht- und Windschutz erfüllt sie aber eine wichtige Funktion. Außerdem fühlt man sich gleich viel behüteter in einem klar abgegrenzen Garten.

 

Sonnensegel für den Garten

Sonnensegel für den Garten | Foto: samumisi67 / depositphotos.com

Sonnenschirm und Sonnensegel aufstellen

Eine absolute Universalwaffe gegen Blicke, Sonne und Wind sind Sonnenschirme oder Sonnensegel. Sie sind in den verschiedensten Varianten erhältlich und fügen sich unauffällig sowie platzsparend in Ihren Garten ein.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass sich der Sonnenschirm bzw. das Sonnensegel flexibel ausrichten lässt. Immerhin wandert die Sonne am Tag oder der Wind könnte sich drehen. So können Sie stets für den passenden Schutz sorgen.

Auch bei Niederschlag kann ein Schirm aufgestellt werden. Wählen Sie daher am besten ein Modell, von dem das Regenwasser abperlt. So können Sie bei jedem Wetter ein paar schöne Stunden in Ihrem Garten verbringen.

Tipp: Eine weitere tolle Idee ist eine Markise, die über die Terrasse ausgefahren werden kann. Allerdings ist diese Option oft deutlich teurer (gerade wenn es eine elektrische Variante sein soll), als das Aufstellen eines Sonnenschirms oder Sonnensegels.

Gartenhaus, Strandkorb oder Pavillon als Rückzugsort

Wenn Sie sich an der Natur Ihres Gartens erfreuen und dabei noch ungestörter sein möchten, bietet sich die Schaffung eines Rückzugsortes an.

In großen Gärten ist genug Platz für einen Pavillon oder sogar ein Gartenhaus. Diese Bauten bieten Ihnen nicht nur ein Dach über dem Kopf, das vor Wind und Wetter schützt. Auch neugierige Blicke werden konsequent abgehalten.

Die Alternative für kleinere Gärten ist der Strandkorb. Hier können Sie sich eine Weile entspannt und gut beschützt niederlassen, um die Sorgen des Alltages zu vergessen. So ein Strandkorb strahlt zudem eine herrliche, maritime Atmosphäre aus. Wenn Sie also nicht gerade an der Nord- oder Ostsee wohnen und damit den Strand direkt vor der Tür haben, vermissen Sie vielleicht genau dieses Feeling. Wie schön ist da die Möglichkeit, sich dieses Gefühl in den eigenen Garten zu holen?

Bäume und Pflanzen clever einsetzen

Als ganz natürliche Schattenspender, zum Schutz vor Wind oder zum Aufrechterhaltend der Privatsphäre, bieten sich selbstverständliche auch Bäume und Pflanzen an. Diese erfüllen nicht nur die genannten Funktionen, sondern sorgen dafür, dass Ihr Garten erst harmonisch und erholsam wirkt.

Bäume und andere hohe Gewächse bieten zudem Vögeln einen Lebensraum. Oder Sie pflanzen einen Sommerflieder, der fast das gesamte Jahr über von wunderschönen, bunten Schmetterlingen angeflogen wird.

Holen Sie sich die Natur in den Garten und schaffen Sie sich gleichzeitig ein geschütztes, idyllisches Paradies, das zum Verweilen und zum Krafttanken dient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.