Wohlfühlambiente im eigenen Garten schaffen

Es muss nicht alles picobello und penibel gepflegt sein, um sich im eigenen Garten wohl zu fühlen. Dennoch sollte ein gewisses Maß an Ordnung vorhanden sein, damit der Aufenthalt im Grünen in vollen Zügen genossen werden kann.

Mit verschiedenen Elementen lässt sich ein Garten zum Wohlfühlen gestalten

Mit verschiedenen Elementen lässt sich ein Garten zum Wohlfühlen gestalten

Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten für das perfekte Wohlfühlambiente im eigenen Garten. Eine mediterrane Ausrichtung kann ebenso gemütlich sein wie eine Gartenanlage nach fernöstlichem Vorbild oder gar ein Bauerngarten.

Ein Aspekt steht im Vordergrund: Ein Garten sollte Auge und Seele erfreuen und die Möglichkeit zum Rückzug aus dem stressigen Alltag bieten.

Ein Freisitz mit Gartenhaus und natürlicher Umfriedung

Ein Gartenhäuschen, das sich optisch an die Gestaltung der Gartenanlage anpasst, ist nicht nur für die Unterbringung der Gartengeräte praktisch, sondern auch für einen gemütlichen Aufenthalt, wenn das Wetter nicht unbedingt zum Verweilen im Freien einlädt.

Wie einfach es ist, ein Gartenhaus zu bauen, ist bei www.mylivingpoint.de nachzulesen. Um das Gartenhaus herum bietet es sich an, eine Freifläche zu gestalten, die bei schönem Wetter als Terrasse genutzt werden kann.

Hier zahlt sich der Bau eines Gartenhauses doppelt aus, denn die Sitzmöbel sind dort im Winter und bei schlechtem Wetter gut untergebracht.

Die Bepflanzung um die Freifläche, die sowohl gepflastert als auch mit Kies aufgefüllt werden kann, um der Versiegelung vorzubeugen, kann nach Lust und Laune vorgenommen werden.  Ob Rosenhecke oder Blühpflanzen unterschiedlichster Art, Gräser oder Ziersträucher – erlaubt ist, was passt, gut gedeiht und gefällt.

Immergrüne Hecken als Sichtschutz

Um sich vor Blicken von außen oder über den Gartenzaun der Nachbargrundstücke zu schützen, ist ein Sichtschutz aus Hecken oder Büschen anzuraten.  Hier sollten immergrüne Hecken bevorzugt werden, denn sie bieten nicht nur im Sommer und im Winter einen wunderbaren Sicht- und Windschutz.

Sie verwöhnen das ganze Jahr über das Auge und  lösen auch keinen Ärger mit dem Nachbarn aus, weil sie im Herbst keine Blätter verlieren, die der Wind dann aufs Nachbargrundstück wehen könnte.

Viele immergrüne Hecken wie Ilex, Feuerdorn oder Kirschlorbeer erfreuen zusätzlich durch attraktiven Fruchtbehang oder verschiedenfarbige Blätter. Als Sichtschutz eignen sich vor allem schnellwachsende und dichte immergrüne Heckenpflanzen wie zum Beispiel Liguster, Lebensbaum oder Bambus.

Wer die edle, aber langsamer wachsende Variante immergrüner Gewächse bevorzugt, entscheidet sich für Eibe, Buchs, Smaragd-Lebensbaum oder Zypresse. Bei der Bepflanzung sollte aber immer darauf geachtet werden, dass sie zur übrigen Gestaltung des Gartens passt und sich die Bodenqualität auch dafür eignet.

One Response to Wohlfühlambiente im eigenen Garten schaffen

  1. Jack Baschton sagt:

    Immer mehr an Bedeutung gewinnen moderne Gartenhäuser, die man nicht hinter einer Hecke verstecken muss. Die design Gartenhäuser von heute verschönern den Garten und werden zum Blickfang. Diese modernen Gartenhäuser dienen längst nicht nur der Aufbewahrung sondern eröffnen neue Möglichkeiten. Die Nutzung als Gartenlounge oder Außensauna sind nur zwei Beispiele dafür

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.